Happy New Year 2023! Get a 50% discount for all language courses!

77 Provinzen in Thailand: die Top-Sehenswürdigkeiten

Thailand ist ein wunderschönes und unglaublich vielfältiges Land: neben hochmodernen Städten findet man dort Traumstrände, tolle Tauch- und Schnorchelreviere, beeindruckende Bergregionen, Nationalparks, antike Tempel, malerische Reisefelder und wilden Dschungel. In diesem Beitrag erfährst du alles Wissenswerte über die verschiedenen Regionen und Provinzen in Thailand, und was sie so besonders und einzigartig macht.

Die meisten Besucher Thailands zieht es nach Bangkok, Chiang Mai, Krabi oder eine der bekannten Inseln im Süden, z.B. Koh Samui oder Koh Phangan. Obwohl viele Orte in Thailand touristisch sehr gut erschlossen sind, gibt es aber noch immer einige versteckte und weniger bekannte Plätze, an denen man kaum Touristen begegnet.

Besonders abseits der touristischen Pfade hat Thailand eine enorme Vielseitigkeit zu bieten. Gerade weil das Königreich so vielfältig ist, fällt die Entscheidung manchmal gar nicht so leicht, wohin der Urlaub gehen soll. Wir unternehmen daher im Folgenden einen Streifzug durch die Vielfalt der 6 Regionen und 77 Provinzen in Thailand: dabei findest du interessante Informationen und Tipps, welche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten die verschiedenen Provinzen in Thailand bereithalten, und welches Reiseziel am besten zu dir passt.

Die einzigartige Vielfalt der 6 Regionen in Thailand

Thailand wird häufig in 6 Regionen unterteilt: Norden, Nordosten, Westen, Zentral, Osten und Süden.

77 Provinzen in Thailand
Rechts im Bild: 1: Nordthailand, 2: Nordosten (Isan), 3. Westen, 4. Zentralthailand, 5. Osten, 6. Süden.

 

Die 6 verschiedenen Regionen weisen erheblich Unterschiede auf, z.B. im Hinblick auf die Landschaft, das Klima, auf geschichtliche und wirtschaftliche Aspekte, Traditionen und Bräuchen, Sprachen und Essgewohnheiten, und sie sind extrem vielseitig.

Von pulsierenden Großstädten wie Bangkok oder Chiang Mai, dem wenig touristischen Nordosten des Landes, den antike Tempelanlagen in Ayutthaya und Sukothai in Zentalthailand, bis zu den beliebten Inseln und bekannten Touristenhochburgen wie Phuket oder Koh Samui im Süden des Landes: jede Gegend bietet einzigartige Erfahrungen und hält unvergessliche Erlebnisse für Besucher bereit.

Welches sind die 77 Provinzen in Thailand?

Innerhalb dieser großen Regionen gibt es insgesamt 77 Provinzen, genauer gesagt 76 Provinzen und eine administrative Zone, Bangkok. Auf Thai heißen die Provinzen jang-wàt, จังหวัด.

Insgesamt gibt es in Zentralthailand 22 Provinzen (inklusive Bangkok), in Ostthailand 7 Provinzen, in Nordostthailand (Isan) 20 Provinzen, in Südthailand 14, in Westthailand 5 und in Nordthailand 9 Provinzen.

König Chulalongkorn (auch bekannt als Rama V) hat Thailand im Jahre 1897 in die Provinzen eingeteilt. Die Hauptstadt einer jeden Provinz trägt jeweils den gleichen Namen wie die Provinz selber, so heißt z.B. die Hauptstadt von Chiang Mai Provinz ebenfalls Chiang Mai. In Thailand setzt sich die administrative Untergliederung der Provinzen fort in Amphoe (d.h., Distrikte, Landkreise), Tambon (Kommunen) und Mubaan (Dörfer), die kleinste Verwaltungseinheit in Thailand.

Im Überblick: Provinzen in Thailand

Hier kannst du auf einen Blick sehen, in welchen Regionen die 77 Provinzen in Thailand liegen und für was sie besonders bekannt sind. Allerdings bieten alle thailändischen Provinzen vielseitige Möglichkeiten für jeden Geschmack.

 NordenNordostenWestenZentralthailandOstenSüden
 Berge, Natur, WasserfälleHochebenen, Reisfelder, slow lifeStrand, Kultur, NaturGroßstadtflair, TempelstättenNachtleben und SträndeInseln, Strand, Erholung
 Chiang Mai/       Chiang Rai/  Lampang/    Lamphun
/Mae Hong Son/ Nan/ Payao/ Phrae/ Uttaradit
Amnat Charoen/ Bueng Kan/
Buriram/ Chaiyaphum/
Kalasin/
Khon Kaen
/Loei/
Maha Sarakham/
Mukdahan/
Nakhon Phanom/
Nakhon Ratchasima/ Nong Bua Lamphu/
Nong Khai/Roi Et/Sakon Nakhon/
Sakon Nakhon/Sisaket/
Surin/
Ubon Ratchathani/
UdonThani/
Yasothon
Kanchanaburi/
Phetchaburi/
Prachuap Khiri Khan/
Ratchaburi/
Tak
Ang Thong/Bangkok/
Chai Nat/
Kamphaeng Phet/Lopburi/
Nakhon Nayok/Nakhon Pathom/Nakhon Sawan/Nonthaburi
/Pathum Thani/ Phetchabun/
Phichit/ Phitsanulok/ Phra Nakhon Si Ayutthaya/
Samut Prakan/Samut Sakhon/ Samut Songkhram/
Saraburi/
SingBuri/
Sukothai/
Suphan Buri/
Uthai Thani
Chachoengsao/ Chanthaburi/
Chonburi/
Prachinburi/
Rayong/Sa Kaeo/
Trat
Chumphon
/Krabi
/Nakhon Si Thammarat
/Narathiwat/
Pattani/
Phang Nga/
Phatthalung/
Phuket/
Ranong/
Satun/
Songkhla/
Surat Thani/Trang/
Yala

 

Top-Sehenswürdigkeiten in den einzelnen Regionen und Provinzen in Thailand

Im Folgenden findest du eine Zusammenstellung der bekannten und auch weniger erschlossenen Highlights und Attraktionen, die die einzelnen Regionen und Provinzen für dich bereithalten.

Phrae Nordthailand, 77 Provinzen in Thailand

1.     Nordthailand

Der nördliche Teil von Thailand war einst ein mächtiges Königreich, genannt Lanna. Diese Gegend ist vor allem für ihre atemberaubenden Berglandschaften, üppigen Regenwälder, Kaffeeplantagen, Elefantenschutzprojekte, eindrucksvollen Wasserfälle und lebhafte Städte bekannt. Hier leben auch viele verschiedene ethnische Minderheitengruppen, wie die Karen, Lisu oder Lahu, deren Kulturen und Sprachen sich grundlegend von der thailändischen unterscheiden. Im Norden kann man Trekkingtouren unternehmen, Tempel besichtigen und im Nationalpark wandern. Viele Reisende besuchen den höchste Berg Thailands, den Doi Inthanon, und den Tempel Wat Phra Tat Doi Suthep, der auf einem Berg über Chiang Mai thront. Im Winter (Dezember und Januar) kann es in den hohen Bergregionen im Norden richtig kalt werden, mit Temperaturen bis zum Nullpunkt.

Interessante Sehenswürdigkeiten, die du im Norden besichtigen solltest

•        Chiang Mai: Die Hauptstadt der Provinz und zweitgrößte Stadt in Thailand, oft als Rose des Nordens bezeichnet, ist eine moderne und charmante Stadt mit einer Universität, vielen wunderschönen Tempeln, einer regen Musik- und Kulturszene, zahlreichen Cafés und Restaurant und Bars. Viele Reisende nutzen Chiang Mai als Ausgangspunkt für Trekkingtouren und Ausflüge innerhalb Nordthailands.

•        Chiang Rai: Diese Stadt beherbergt neben anderen eindrucksvollen Tempeln den berühmten weiße Tempel Wat Rong Khun. In der Provinz Chiang Rai hat man einen guten Ausblick auf das berühmte Goldene Dreieck, das Länderdreieck aus Laos, Myanmar und Thailand.

•        Lampang: Die historische Stadt ist bekannt für Handwerksprodukte und Keramik, und verfügt über wunderschönen Tempelanlagen und eine entspannte und gemütliche Altstadt. Man kann dort auch einen unvergesslichen Aufenthalt im Elefantencamp verbringen.

•        Mae Hong Son: Diese ruhige und entspannte Stadt liegt in der Nähe zum Nachbarland Burma, in der gebirgigsten aller Provinzen Thailands, umgeben von wunderschöner Natur, größtenteils üppigen Wäldern. Von hier aus kann man Höhlen, ethnische Dörfer und Wasserfälle besichtigen.

•        Pai: Pai ist eine perfekte kleine Stadt für Rucksacktouristen, da man dort günstige Hostels, Restaurants und Geschäfte findet. Neben herrlicher Natur kommen auch Partys und Nachtleben nicht zu kurz.

•        Phrae: Phrae, eine der ältesten Städte Thailands, ist bekannt für ihre historische Architektur, preisgünstige Hotels und Parks zum Wandern

Thai Büffel, Nordostthailand

2.      Nordosten (Isaan)

Der Nordosten, auch Isaan genannt, ist die größte, aber auch die wirtschaftlich ärmste und touristisch am wenigsten erschlossene Provinz im Lande. Hier kann es auch zu bestimmten Jahreszeiten besonders trocken und heiß werden. Im Nordosten Thailand gibt es vielfältige Schätze zu entdecken, wie idyllische Reisfelder, Hochebenen, Tempelruinen, Nationalparks und Wildreservate. Das langsame und gemächliche Leben im Isaan ist ideal für Reisende, die Ruhe und Erholung in Thailand in seiner sehr ursprünglichen Form suchen.

Sehenswürdigkeiten, die du im Nordosten besichtigen solltest:

•        Bueng Kann: Diese Provinz bietet einzigartige Naturschutzgebiete mit Wanderpfaden, Wasserfällen und Campingplätzen. Die Provinzhauptstadt ist in eine schöne Landschaft am Mekong eingebettet und beherbergt einige interessante Tempel und Märkte.

•        Buriam: Diese Provinz ist vor allem für den Phanom Rung Historical Park bekannt, in dem der direkt auf einem erloschenen Vulkan liegende imposante Hindu-Tempel Wat Khao Angkha einen Schrein enthält, der dem Gott Shiva gewidmet ist.

•        Kalasin: Diese Region ist perfekt für Geschichtsinteressierte, denn hier gibt es u.a. Dinosaurierausstellungen, Ausgrabungsstätten und das Sirindhorn-Museum.

•        Khon Kaen: neben Khon Kaen, einer der größten Städte im Nordosten, die viele Sehenswürdigkeiten, Einkaufszentren und Märkte bietet, gibt im Herzen des Isan das sogenannte King Cobra Village (Baan Kok Sa-nga), in dem alle Dorfbewohner Schlangen besitzen den Besuchern gerne etwas vorführen

•        Loei: In der Provinz Loie liegen die sehenswerten Nationalparks Khao Yai und Phu Kradung. Die verschlafene Stadt Loie ist von hügeligen Bergketten und üppiger Natur umgeben und bietet ein entspanntes Nachtleben, bei dem man gemütliche Abende mit Freunden verbringen kann.

•        Ubon Ratchathani: Diese Provinz ist landschaftlich wunderschön, z.B. mit malerischen Reisfeldern und Flüssen. Besonders der Pah Tem Nationalpark eignet sich sehr gut zum Wandern und bietet Tempel, Wasserfälle und Campingmöglichkeiten.

3.     Westen

Mit seinen üppigen Wäldern, imposanten Felsformationen und schwimmenden Märkten ist der Westen ein ideales Reiseziel. Es gibt dort touristische Gebiete und ruhige Zufluchtsorte. Die 5 Provinzen beherbergen vielfältige Angebote, wie Strand, Natur, Nationalparks, Wasserfälle und Seen. Bewohner Bangkoks besuchen häufig die Strandbäder Hua Hin und Cha Am, die von der Hauptstadt aus leicht zu erreichen sind.

Orte, die du im Westen nicht verpassen solltest:

•        Kanchanaburi ist bekannt für die historische „Brücke über den Kwai“ und andere Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg, z.B. verschiedene Museen und der Friedhof für die Opfer japanischer Kriegsgefangenschaft.

•        Prachuap Khiri Khan: Auch diese Provinz zeichnet sich durch einzigartige Natur aus, einschließlich Berggebieten, Inseln, Stränden und Nationalparks. Die Provinzhauptstadt Prachuap Khiri Khan ist ein Fischerhafen mit wunderschöner Lage zwischen Buchten und steilen Bergvorsprüngen.

•        Hua Hin: Dieser familienfreundliche Badeort ist eine lebhafte Mischung aus Stadt und Meeresstrand mit Märkten, Golfplätzen und Wasserparks, schönen Unterkünften und weißem Sand.

•        Tak: eine interessante Sehenswürdigkeit in Tak ist der Bhumibol-Damm, an dem man sich auf einem Spaziergang in umliegende Parks erholen kann und die Natur auf Wanderwegen und an Wasserfällen genießen kann. Der Eintritt ist frei, und es gibt einige schöne Aussichtspunkte.

Bangkok Zentralthailand

4.     Zentralthailand

In der Umgebung um Bangkok herum liegt Zentralthailand mit seinen ausladenden Ebenen, Flüssen, Reisfeldern und bedeutenden historischen Stätten und Tempelanlagen. Die Region ist besonders durch den mächtigen Chao Phraya Fluss und Thailands Hauptstadt geprägt.

Sehenswürdigkeiten in Zentralthailand umfassen:

•        Ayutthaya: eine Stadt ist voller antiker Tempelstätten und Ruinen, in denen sich der einstige Glanz und Wohlstand des Königreichs Ayutthaya spiegelt, das von 1351 bis 1767 die Hauptstadt von Siam war.

•        Lopburi: ist bekannt für die vielen Affen, die sich frei in den alten Tempeln und Straßen der antiken Stadt bewegen

•        Phichit: Touristenattraktion sind der Utthayan Mueang Kao Pichit, der Stadtpark, in dem sich die über 900 Jahre alten Ruinen einer antiken Stadt befinden, und Bueng Si Fai, die größte Süßwasserquelle des Landes.

•        Bangkok: In der dynamischen thailändischen Hauptstadt gibt es nichts, was es nicht gibt: Shopping Malls, Restaurant, Museen, Kinos, schwimmende Märkte, historische und religiöse Stätten.

•        Sukhotai: Thailands alte Hauptstadt ist ein UNESCO-Weltkulturerbe mit wunderbaren und gut erhaltenen Tempelstätten aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Andere interessante Orte sind das Nationalmuseum Ramkhamhaeng und der Nationalpark Ramkhamhaeng.

5.     Osten

Ostthailand ist bei ausländischen Touristen beliebt für seine Strandbäder Pattaya, die Inseln Koh Chang und Koh Samet, wohingegen die Strände in den Provinzen Chonburi oder Rayong vergleichsweise weniger bekannt sind

Die Orte, die man gesehen haben sollte:

•        Prachin Buri: Dieser Ort ist die Heimat des Flusses Kaen Hin Phoeng, der unterschiedlichste Arten von Wasserabenteuern anbietet, z.B. Wildwasserrafting.

•        Chanthaburi: Diese an Kambodscha grenzende Provinz ist ruhig und malerisch und beherbergt wilde Wasserfälle und interessante Wanderrouten.

•        Pattaya: ist nicht jedermanns Sache, denn das ehemalige kleine Fischerdorf ist voller riesiger Hotels, Einkaufszentren, Bars und Clubs, meistens gut besucht von Touristen. Es gehört aber immer noch zu den beliebtesten Reisezielen von Einheimischen und Touristen aus der ganzen Welt.

•        Rayong: An der schönen hundert Kilometer langen Küste finden sich luxuriöse Hotels und Resorts, in denen man einen entspannten und exklusiven Urlaub verbringen kann. Auch die populäre Urlaubsinsel Koh Samet gehört zur Provinz Rayong.

•        Trat: Diese Provinz ist ein Geheimtipp, da sie wunderschöne, aber wenig erschlossene (mit Ausnahme der bekannten Insel Koh Chang) Inseln und Strände bietet. Eine besondere Attraktion ist der vor der Golfküste gelegene und aus rund 40 Inseln bestehende Mu-Ko-Chang-Nationalpark.

Südthailand , 77 Provinzen in Thailand

6.     Süden

Der Süden Thailands ist berühmt für seine tropischen Inseln, weißen Sandstrände, romantischen Strandhütten, Palmen und sein klares blaues Wasser. Die Andamanensee liegt im Westen und der Golf von Thailand im Osten dieser Provinz. Das ganze Jahr über ist es im Südthailand nicht unter 25 Grad Celsius warm.

Diese Reiseziele im Süden sind besonders sehenswert:

•        Krabi: Mit seinen steilen Kalksteinwänden ist dies ein großartiges Ziel für Kletterer und alle, die schöne Strände, heiße Quellen und Tauchen lieben.

•        Phuket: Hier findet man mit die besten Angebote für Wassersportaktivitäten in Thailand. Phuket ist zwar bei Touristen sehr beliebt, hat aber, ähnlich wie Mallorca, auch ruhige und weniger überlaufene Ecken.

•        Ranong: Hier gibt es Strände an der Andamanensee und Berge im Landesinneren, wo man unter anderem natürliche heiße Quellen und Wanderpfade findet. Auf den Inseln in Ranong gibt es ruhige und leere Strände, z.B. auf Koh Payam.

•        Chumphon: Die Insel Koh Tao ist berühmt für ihre großartigen Schnorchel- und Tauchstellen. Auch andere Inseln entlang der Strandseite der Provinz eignen sich zum Schnorcheln und Entspannen. Hier findest du ein Video der Tourism Authority Thailand über Chumphon.

•        Phang Nga: Auf den Similan-Inseln von Phang Nga gibt es einige der besten Tauchmöglichkeiten im Land.

•        Satun: dies ist eine der südlichen muslimischen Provinzen Thailands mit malaiischen Wurzeln, mit schönen Stränden und beeindruckenden Nationalparks, b. Koh Tarutao, der zum UNESCO-Weltkulturerbe von ASEAN gehört und einige der schönsten Inseln Thailands umfasst, z.B. Koh Lipe und Koh Tarutao.

•        Surat Thani: Weniger bekannt als Koh Samui, aber nicht minder eindrucksvoll ist der wunderschöne Nationalpark Khao Sok auf dem Festland.

 Die Provinzen in Thailand: Sprachliche Vielfalt

In den verschiedenen Regionen und Provinzen Thailands gibt es auch ganz unterschiedliche Dialekte und Sprachen. Zum Beispiel unterscheiden sich Südthailändisch und Nordostthailändisch deutlich, und Sprecher dieser Dialekte verwenden ganz verschiedene Worte und Betonungen. So gut wie alle Thailänder über die Regionen und Provinzen hinweg verstehen und sprechen aber den zentralthailändischen Dialekt, der als Standardthai gilt.

 

Reisen durch Thailand: Ganz einfach mit der Ling App

Wenn du auf deiner Reise durch Thailands Provinzen etwas Thai verstehen und sprechen kannst, bringt dir das viele Vorteile. Einheimische reagieren in der Regel sehr freundlich und hilfsbereit, wenn man sich bemüht, ihre Sprache zu sprechen. Wenn du Grundkenntnisse im Zentralthai erwerben willst, oder deine vielleicht schon vorhandene Sprachkenntnisse im Thai verbessern möchtest, die dir auf deiner Reise durch die verschiedenen Provinzen in Thailand die Türen öffnen können, haben wir genau das Richtige für Dich:

Thai lernen mit der Sprachlern-App Ling

Ling ist eine Online-Sprachlernapp, mit der man, basierend auf den Erkenntnissen neuster Sprachforschung innerhalb kürzester Zeit und mit viel Spaß die thailändische Sprache anhand von witzigen Spielen, Rätseln, Dialogen und authentischen Dialogen des täglichen Lebens lernen kann. Mit Ling kannst du Thai oder eine andere der über 60 angebotenen Sprachen schnell und effektiv lernen und dich mühelos von einem absoluten Anfänger zu einem selbstbewussten Fremdsprachenprofi entwickeln. Ling wurde nicht ohne Grund im Apple Store als eine der besten Apps für den Bildungsbereich ausgezeichnet. Mit der Ling-App kannst du dich bestens auf deinen Besuch durch die verschiedenen Provinzen und Regionen in Thailand vorbereiten und z.B. grundlegendes Vokabular für die Reise lernen.

Lade dir Ling noch heute noch im Google Playstore oder im Appstore runter, und probiere es einmal aus!

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Author

Warum du immer wieder zu Ling zurückkommen wirst

Interaktive Übungen

Verbessere deine Aussprache, indem du deine Gesprächsfähigkeiten mit dem interaktiven Chatbot in unserer App übst!

Spannende Aufgaben

Übe deine Fähigkeiten mit Minispielen oder verfolge deine Fortschritte mit unterhaltsamen Quizfragen. Du wirst nie wieder eine Grammatikregel vergessen.

Vielfältige Sprachen

Wähle aus über 60 beliebten und außergewöhnlichen Sprachen und höre dir die Audios von Muttersprachlern an

Nachgewiesene Erfolge

Unterstützt durch linguistische Forschung können unsere Lernmethoden Ihnen helfen, in Rekordzeit Sprachen fließend zu beherrschen