Litauisch lernen
mit Ling

Nutze unsere umfassenden Lektionen, Gesprächsthemen und mehr, um mit deinen Liebsten im Kontakt zu bleiben

Mehr als 5 Mio. Nutzer weltweit vertrauen darauf

Warum du immer wieder zu Ling zurückkommen wirst

Interaktive Übungen

Verbessere deine Aussprache, indem du deine Gesprächsfähigkeiten mit dem interaktiven Chatbot in unserer App übst!

Spannende Aufgaben

Übe deine Fähigkeiten mit Minispielen oder verfolge deine Fortschritte mit unterhaltsamen Quizfragen. Du wirst nie wieder eine Grammatikregel vergessen.

Vielfältige Sprachen

Wähle aus über 60 beliebten und außergewöhnlichen Sprachen und höre dir die Audios von Muttersprachlern an

Nachgewiesene Erfolge

Unterstützt durch linguistische Forschung können unsere Lernmethoden Ihnen helfen, in Rekordzeit Sprachen fließend zu beherrschen

Meistere 4 Sprachkenntnisse in 10 Minuten pro Tag

1
1-3 Minuten, um neue Vokabeln zu lernen

Wähle eine Sprache, eine Lektion und ein Thema aus, um mit dem Lernen von Vokabeln und Grammatik zu beginnen

2
3-5 Minuten zur Überprüfung

Schnelle Verständnistests! Du wirst aufgefordert, ein Foto dem Wort zuzuordnen, den Satz zu sortieren oder die Karten zu kombinieren.

3
5 Minuten, um deine Hörkompetenz zu testen

Höre dir das Gespräch zwischen zwei Muttersprachlern an. Fülle dann die Lücken ihres Gesprächs entsprechend aus.

4
Geschafft!

War das zu einfach? Keine Sorge, Ling bietet Lektionen für alle 5 Sprachniveaus an, von Anfängern bis zu Fortgeschrittenen

Schließe dich über 5 Millionen Sprachenlernern an für eine 100% garantiert großartige Spracherfahrung

Häufig gestellte Fragen zum Litauisch lernen

Ist Litauisch leicht zu lernen?

Litauisch gehört zur indoeuropäischen Sprachfamilie aus dem balto-slawischen Zweig. Nach Angaben des Foreign Service Institute (FSI) wird Litauisch zusammen mit Khmer, Hindi, Tagalog und Thai als Sprache der Kategorie III eingestuft, was bedeutet, dass ein durchschnittlicher Lernender mindestens 1100 Stunden braucht, um die Sprache zu beherrschen.

Hier sind einige wichtige Tipps für den Einstieg ins Litauische:

  • Grammatik: Die litauische Grammatik wurde stark von proto-indoeuropäischen und Sanskrit-Sprachen beeinflusst. Daher unterscheidet sich die Grammatik stark von modernen und standardisierten Sprachen. Im Wesentlichen ist Litauisch eine flektierte Sprache mit zwei Geschlechtern für Substantive und drei Geschlechtern für Adjektive, Numerale, Partizipien und Pronomen. Die Sprache hat außerdem sieben Fälle.
  • Wortschatz: Da Litauisch eine der ältesten Sprachen ist, haben einige Wörter des Wortschatzes keine Entsprechung im Englischen. Es gibt jedoch viele gemeinsame Wörter aus klassischen Sprachen wie Latein und Sanskrit.
  • Sprechen/Hören: Im Litauischen gibt es viele Diphthonge, auch bekannt als gleitende Vokale. Das Standardlitauisch stammt aus dem litauischen Dialekt Aukštaitian (Hochlandlitauisch) im Westen. Gleichzeitig kann man in einigen westlichen Regionen sowie in Nord- und Südlitauen auch Samogitian (Tieflandlitauisch) hören.
  • Lesen/Schreiben: Das Litauische verwendet das lateinische Alphabet mit zusätzlichen diakritischen Zeichen (ą, č, ę, ė, į, š, ų, ū, ž) und insgesamt 32 Buchstaben. Das Schreiben und Lesen des Litauischen folgt dem Satzmuster Subjekt-Verb-Objekt.
Was ist der einfachste Weg, Litauisch zu lernen?

Willst du Litauisch lernen? Dann solltest du dich auf die richtigen Techniken konzentrieren, um die Sprache effektiv zu lernen. Wenn du nicht nach Litauen reisen kannst, um die Sprache von Einheimischen zu lernen, dann wäre es am besten, wenn du eine zuverlässige Online-Ressource findest. Was wäre da besser geeignet als die Ling-App!

Mit der Ling-App kannst du Litauisch sprechen, schreiben, lesen und schreiben lernen. Mit sehr ansprechenden Übungen und Aufgaben! Die App enthält außerdem Hunderte von wichtigen Redewendungen, so dass du dich mit Einheimischen in ganzen Sätzen unterhalten kannst, statt mit einzelnen Wörtern.

Mach das Lernen der litauischen Sprache einfacher durch:

  • Anhören von Podcasts und lese Nachrichten auf Litauisch Schaue YouTube-Videos über Litauen an
  • Lerne zuerst, wie man einfache Sätze bildet, bevor du zu komplexeren Satzstrukturen übergehst
  • Erstelle Themen und Szenarien, um deine Schreib- und Sprechfähigkeiten beim Lernen der sieben verschiedenen Grammatikfälle zu stärken
  • Rede mit litauischen Muttersprachlern Konzentriere dich nicht auf deine Fehler
  • Hab Spaß mit der Ling App!
Lohnt es sich, Litauisch zu lernen?

Es gibt schätzungsweise 300 Sprachen auf der Welt, warum solltest du also Litauisch lernen? Nicht nur weil es weltweit mindestens 2,8 Millionen Menschen gibt, die Litauisch sprechen, sondern auch weil Litauisch (Lietuvių kalba) eine der ältesten Sprachen überhaupt und eine der Amtssprachen der Europäischen Union ist.

Da Litauisch eine der ältesten indoeuropäischen Sprachen ist, kannst du durchs Lernen ihre Schönheit schätzen und verstehen und damit verstehen wie die europäischen Nationen entstanden sind. Deshalb ist Litauisch bei Linguisten, Sprachliebhabern und allen, die sich für die Geschichte der alten Sprachen interessieren, so beliebt. Denk daran, dass du motiviert bleibst, wenn du ein Ziel hast, eine bestimmte Sprache zu lernen!

Hier sind einige weitere Gründe, warum es sich lohnt, Litauisch zu lernen:

  • Eine der ältesten Sprachen, die es heute noch gibt Stelle eine Verbindung zur Geschichte der baltischen und slawischen Sprachen her
  • Reisen nach Litauen werden einfacher Beruflicher Aufstieg
  • Verbessere dein Gedächtnis und deine gesamte Gehirnfunktion
Ist Litauen slawisch oder baltisch?

Die Frage, ob Litauen slawisch oder baltisch ist, ist ziemlich unklar und komplex. Kurz gesagt, Litauisch wird zusammen mit anderen ostbaltischen Sprachen wie Lettisch, Lettgallisch, Altkuronisch, Samogitisch und ausgestorbenen Sprachen wie Selonisch und Semigallisch zu den baltischen Sprachen gezählt.

Wie Sprachwissenschaftler bestätigt haben, gehört Litauen zum baltisch-slawischen Zweig der indoeuropäischen Sprachfamilie. Der Begriff baltische Sprachen für Litauisch, Altpreußisch und Lettisch wurde jedoch erst 1845 von dem deutschen Sprachwissenschaftler Ferdinand Nesselman geprägt. Zwischen dem Litauischen und dem Serbokroatischen gibt es tonale Ähnlichkeiten, und auch im Russischen und Litauischen finden sich auf bestimmten Silben die gleichen Betonungen.

Ähnlich wie das Litauische ist das Lettische, eine weitere erhalten gebliebene Sprache aus der ursprünglichen proto-indoeuropäischen Sprachfamilie. Litauisch enthält jedoch mehr alte Grammatikregeln und Phonologie als das Lettische.