Getränke auf Thai: Top 10 der besten Getränke aus Thailand

Thailändische Getränke mit traditionellem Nachtisch aus gedämpftem Klebreis. Entdecke die faszinierende Auswahl an Getränken auf Thai!

Entdecke mit uns die erfrischenden und köstlichen Getränke auf Thai, die dich während eines Aufenthalts im heißen, tropischen Klima des Landes sicherlich begeistern werden. Während die thailändische Küche weltweit bekannt ist, bleiben die lokalen Getränke oft ein Geheimnis für viele Besucher. Tauche mit uns ein in die vielfältige Welt der thailändischen Getränkekultur und lerne gleichzeitig die passenden Thai-Vokabeln, damit du das nächste Mal direkt selbst bestellen kannst!

Ein spannender Teil einer Reise besteht darin, die Speisen und Getränke zu probieren, die von den Einheimischen konsumiert werden. Oft sind dies Dinge, die du in Europa nicht finden kannst, entweder weil die Zutaten nicht verfügbar sind oder weil die Zubereitung anders ist.

In Thailand erwartet dich eine faszinierende Vielfalt an Getränken, die von erfrischend süß bis hin zu einzigartig aromatisch reichen. Beliebte thailändische Klassiker wie der süße Thai-Eistee, der mit seiner cremigen Textur und dem unverkennbaren Geschmack von Sternanis und Kardamom begeistert, oder der erfrischende Kokosnusswasser direkt aus der Frucht, sind nur der Anfang. Es gibt auch eine Reihe von lokalen Fruchtsäften, die aus exotischen Früchten wie Durian, Mangosteen und Tamarinde hergestellt werden, die nicht nur ein Geschmackserlebnis bieten, sondern auch bei der Hitze eine willkommene Erfrischung sind.

Neben diesen süßen Verführungen gibt es auch traditionelle Getränke, die tief in der thailändischen Kultur verwurzelt sind, wie z.B. das Krating Daeng, das als Inspiration für das weltbekannte Energy-Getränk Red Bull diente. Auch der Reiswein (Sato), der oft bei traditionellen Festen und Feiern genossen wird, spielt eine wichtige Rolle. Diese Getränke bieten einen tiefen Einblick in die thailändische Gesellschaft und ihre Bräuche. Entdecke diese und viele weitere Getränke auf deiner Reise durch Thailand und tauche ein in die Geschmacksvielfalt, die dieses Land zu bieten hat.

Sicherlich kannst du daheim in Europa auch das ein oder andere Getränk selbst herstellen. Asiatische und thailändische Lebensmittelläden sind mittlerweile weit verbreitet und bieten eine breite Palette an Zutaten an, die du aus Thailand kennst und für die Zubereitung der köstlichen Getränke brauchst. Doch in Thailand schmecken diese Getränke doch einfach am besten. Und wenn das Fernweh zuschlägt, dann kannst du sicherlich zumindest ein paar der Getränke aus dieser Liste zu Hause selbst kreieren.

Entdecke die 10 köstlichsten Getränke auf Thai

Entdecke gemeinsam mit uns die leckersten und faszinierendsten Getränke in Thailand. Speichere dir diese Liste ab, wenn du in Thailand bist, lerne Thai und bestelle diese Getränke auf Thai wie ein Einheimischer und probiere sie alle aus!

1. Eiskaffee und kalter Tee (chaa yen กาแฟเย็น & chaa yen ชาเย็น)

Persönlich habe ich in Thailand den chaa yen (กาแฟเย็น) / o-liang (โอเลี้ยง) – Eiskaffee entdeckt, und dies ist mein Lieblingsgetränk bei großer Hitze, da es sehr erfrischend und köstlich ist.

Der Kaffee im Norden Thailands (Chiang Mai oder Chiang Rai) ist von hervorragender Qualität. Wenn man es nicht zu süß mag, sollte man ihn mit wenig Zucker und Milch bestellen, da die verwendete Kondensmilch auch sehr süß ist.

Cha yen und Eiskaffee sind an den Straßenrändern weit verbreitet und werden an Ständen verkauft.

Wenn du abenteuerlustig genug bist, solltest du unbedingt die äußerst beliebten Bubble Teas – auch bekannt als chaa nom kài múk (ชานมไข่มุก) oder Boba Teas – probieren. Sie sind in Asien weit verbreitet und kommen in einer Vielzahl von verrückten Geschmacksrichtungen daher. Diese Tees enthalten kleine Kügelchen aus Tapiokamehl. Nicht jeder mag die gelatineartige Konsistenz, aber es lohnt sich, es zumindest einmal zu probieren, um selbst zu entscheiden, ob es dein neuer Favorit werden könnte.

2. Heiße Getränke (krêuuang dǜm rón เครื่องดื่มร้อน)

In der kalten Saison in Thailand, vor allem im November und Dezember, gibt es nichts Besseres als eine Tasse guten, frischen Kaffee, auch bekannt als Cafe Sot, aus dem Norden des Landes. Oder wie wäre es mit einer Auswahl an Grünteesorten, wie dem chaa kĭieow (ชาเขียว) aus Chiang Mai und Chiang Rai?

Für diejenigen, die es an kalten Regentagen gerne etwas würziger mögen, ist Ingwertee, auch bekannt als náam kĭng (น้ำขิง), eine ausgezeichnete Wahl.

Wenn dir nach heißem Tee zumute ist, wirst du in thailändischen Restaurants oft Schwarztee mit Kondensmilch, bekannt als chaa roon, serviert bekommen. Für eine erfrischende Variante dieses Getränks kannst du auch den chaa yen (ชาเย็น), den thailändischen Eistee, bestellen. Wenn man bloß Schwarztee mit Zucker ohne Milch will, muss man chaa o bestellen (ähnlich wie in Malaysia, Te O). Diese sind perfekt zu einem Roti (Thai Pfannkuchen), einem der leckersten thailändischen Nachspeisen.

3. Thai Zitroneneistee (chaa má-naao ชามะนาว)

Dann selten bestellt jemand chaa má-naao ron (heisser Tee mit Limette), aber sehr oft wird chaa má-naao yen (ชามะนาวเย็น) bestellt, so etwas wie Lipton Eistee (Eistee mit Limette). Die Thais lieben einfach kalte Getränke mit sehr viel Eis drin und dieses Getränk schmeckt wirklich köstlich und erfrischend bei großer Hitze.

4. Frucht-Shakes (pŏn-lá-mái bpàn ผลไม้ปั่น)

Ein weiterer Favorit von mir ist ein köstlicher Mango-Shake, auf Thai má-mûuang bpàn (มะม่วงปั่น) genannt. Häufig enthalten Fruchtshakes viel Zucker in Form von Sirup. Wenn du es also nicht so süß magst, kannst du einfach sagen: „Kein Zucker bitte“ (mâi sài nám dtaan – ไม่ใส่น้ำตาล) oder „etwas weniger süß“ (wăan nói – หวานน้อย). Einige Früchte in Thailand sind von Natur aus schon sehr süß.

Für eine zusätzliche Frische und Säure kannst du auch etwas Passionsfrucht hinzufügen. Übrigens werden Shakes in Thailand immer mit Eis serviert. Wenn du deinen Shake ohne Eis möchtest, kannst du stattdessen nach Fruchtsaft fragen. Oft sind diese Fruchtsäfte sogar ganz frisch gemacht, vor allem thailändischer Orangensaft ist wirklich lecker und enthält wenig Säute und von ist von Natur süß. Du kannst aber immer vorher nachfragen, ob die Fruchtsäfte frisch sind. Dafür solltest du auf jeden Fall die wichtigsten Sätze um Essen zu bestellen auf Thai.

5. Fruchtsäfte (náam pŏn-lá-mái น้ำผลไม้)

Ein weiteres verbreitetes Getränk auf Straßenständen ist das Getränk aus Zuckerrohrsaft náam ôi (น้ำอ้อย). Es ist grün, wird meist frisch durch eine Maschine gepresst und in Plastikfläschchen abgefüllt. Da es sehr süß ist, sollte es unbedingt mit Wasser verdünnt oder kalt getrunken werden.

An den Ständen wird oft tiefroter fast purpurfarbener Granatapfelsaft angeboten, bekannt als náam táp-tim (น้ำทับทิม) – einer meiner Favoriten. Dieser Saft ist etwas säuerlich und nicht so süß wie andere Sorten. Außerdem sind Granatäpfel eine gute Quelle für Vitamin C und Antioxidantien.

An fast jeder Straßenecke kannst du frisches Kokoswasser direkt aus der Kokosnuss, nám-má-práao (น้ำมะพร้าว), bekommen. Kokoswasser ist nicht nur gesund, sondern auch eine perfekte Erfrischung an einem heißen Tag oder bei sportlichen Aktivitäten. Ein weiteres leckeres Fruchtsaftgetränk ist Orangensaft, genannt als náam sôm (น้ำส้ม).

6. Sojamilch (náam dtâo-hôo น้ำเต้าหู้)

Sojadrinks, insbesondere Vitamilk, sind nicht nur wegen ihrer weiten Verfügbarkeit in jedem 7-11 und kleinen Laden in Thailand beliebt, sondern auch, weil sie eine hervorragende pflanzliche Alternative zur Kuhmilch darstellen. In Thailand, wie auch in vielen anderen asiatischen Ländern, ist der Konsum von Kuhmilch eher gering, teilweise aufgrund der Laktoseintoleranz, die in der asiatischen Bevölkerung weit verbreitet ist. Sojamilch hingegen ist leicht verdaulich und bietet eine reiche Quelle an Eiweiß, Vitaminen und Mineralien, ohne die Verdauungsprobleme, die bei Kuhmilch auftreten können. Zudem schätzen Thais die Vielseitigkeit von Sojamilch, die sowohl pur genossen als auch in Kaffee, Tee und zum Kochen verwendet wird

7. Traditionellere Getränke auf Thai

Ein häufig getrunkenes Getränk ist náam bai dtoiie (น้ำใบเตย) aus Pandanblättern, die auch oft in thailändischen Süßigkeiten für Geschmack und grüne Farbe verwendet werden. Zu den traditionelleren Getränken gehören auch solche mit medizinischem Nutzen.

Zum Beispiel wird Tamarindensaft, náam má-kăam (น้ำมะขาม), oft bei Magenbeschwerden oder Halsschmerzen getrunken. Ebenso wird náam má-dtoom (น้ำมะตูม), der Saft der Bengalischen Quitte, als gut für den Magen angesehen. Er hat eine gelb-orange Farbe und wird auch an Straßenständen verkauft. Außerdem gibt es náam an-yá-chan (น้ำอัญชัน), der Sud aus den Blüten der Schmetterlingsblütler auch als Butterfly Pea bekannt, das blaue Getränk wird durch das Hinzufügen von Limettensaft lilafarben. Übrigens werden diese wohlriechenden Blumen auch gerne in Shampoos und in Seifen hinzugefügt.

8. Energydrinks

Es gibt eine große Auswahl von Energydrinks in Thailand und diese erfreuen sich großer Beliebtheit vor allem bei den Männern. Eine der bekanntesten Marken ist Krating Daeng (กระทิงแดง), die als Vorläufer von Red Bull gilt und in Thailand bereits seit den 1970er Jahren erhältlich ist. Ursprünglich von einem thailändischen Unternehmer entwickelt, wurde Krating Daeng später von einem österreichischen Unternehmen weiterentwickelt und weltweit als „Red Bull“ vermarktet. Der Name „Krating Daeng“ bedeutet übersetzt „Roter Stier“ und spiegelt die Energie und Stärke wider, die mit dem Konsum des Getränks verbunden sind.

9. Bier (biia เบียร์)

Thailand hat drei prominente Biermarken: Chang, Singha und Leo. Chang ist bekannt für seine höhere Alkoholkonzentration (der Alkoholgehalt variiert leicht), während Singha eher mild ist. In Laos und im nördlichen Thailand wird Bier oft mit Eis serviert, was zunächst ungewohnt sein mag und in Deutschland einer Sünde gleich kommt, aber perfekt zu den würzigen Gerichten aus Laos und der Region Isan passt. Diese Praxis hilft auch dabei, dass das Bier länger frisch bleibt und in großen Mengen genossen werden kann, besonders unter den sehr warmen Klimabedingungen in Thailand.

10. Hochprozentiger Alkohol auf Thai

In der thailändischen Alkoholwelt gibt es eine Vielzahl von beliebten Optionen, darunter Sang Som, ein Rum, der oft als Whisky bezeichnet wird, sowie Mekhong und verschiedene andere Thai-Whiskys. Ein absolutes Muss ist der lâo kăao (เหล้าขาว), ein Reiswein, der illegalerweise in jedem Dorf gebrannt wird und unbedingt probiert werden sollte.

Für diejenigen, die lokale Spezialitäten erkunden möchten, bieten sich Sato (สาโท) oder Lao Nam Khao (เหล้าน้ำขาว, weißes Wasser) an. Diese werden bei großen Festen in den Dörfern genossen. Dabei wird gekochter Klebreis in große Tongefäße gefüllt und mit Hefe vermischt, um einen fermentierten Reis mit einem Alkoholgehalt von etwa 20 Promille zu erzeugen.

Thai lernen mit Ling

Bereite dich optimal auf deinen Aufenthalt oder Reise in Thailand vor und entdecke die Ling-App – dein perfekter Reisebegleiter! Mit deinem Wissen über thailändische Getränke bist du jetzt schon fast ein Experte. Nun da du etwas Thai-Vokabular gelernt hast, kannst du zu den köstlichen thailändischen Gerichten auch die passenden Getränke bestellen. Mit der Ling-App hast du einen Experten für über 44 asiatische und osteuropäische Sprachen an deiner Seite.

Mit der Ling-App lernst du schwierige und weniger gelehrte Sprachen wie Thai auf eine einfach und spielerische Weise. Du lernst Sprachen in kulturellem Kontext und für reale Situationen und kannst authentische Unterhaltungen mit dem Chatbot führen und dabei deine Aussprache trainieren.

Vertreibe dir einfach die Zeit in langweiligen Pausen mit der Ling-App und du hast nicht nur die Langeweile vertrieben, sondern auch noch Thai gelernt! Lade dir jetzt die Ling-App vom App Store oder Play Store herunter und profitiere von der kostenlosen 7-tägige Testphase!

Schreibe einen Kommentar

Autor

Entdecke mehr von Joyah Corinna