Die malaiische Schrift: 3 einfache Wege, sie zu lernen

Frau in Malaysia sitzt an einem Schreibtisch mit einer malaysischen Flagge und schreibt die malaiische Schrift

Wenn du in Malaysia in den Supermarkt gehst und irgendein Produkt kaufst, wirst du höchstwahrscheinlich die malaiische Schrift und einige kleine arabische Schriftzeichen auf dem Produkt sehen. Da Arabisch keine offizielle Sprache in Malaysia ist, hast du dich jemals gefragt, warum viele diese Übersetzungen trotzdem hinzufügen?

Nur um deinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen: Malaiisch ist die Nationalsprache Malaysias und wird von Millionen von Menschen in Malaysia, Singapur, Brunei, Südthailand und auch Indonesien gesprochen (die Indonesier nennen es stattdessen Indonesisch oder Bahasa Indonesia). Etwa 18 Millionen Menschen sprechen Standard-Malaysisch und etwa 170 Millionen Indonesisch als Muttersprache. Die malaysische Sprache und die indonesische Sprache haben dieselbe Geschichte, und manche behaupten, sie seien dieselbe Sprache, mit unterschiedlichen Dialekten – eine endlose Debatte.

In diesem Beitrag möchte ich dir das Schriftsystem und das Alphabet der malaiischen Sprache – sowohl Rumi als auch Jawi – sowie ihre Geschichte näher bringen.

Malaiisches Schriftsystem

Die offizielle malaiische Schrift, die heute noch in Gebrauch ist, ist die folgende:

  1. Die lateinische Schrift, oder wie die Malaysier sie nennen, Rumi Schrift.
  2. Die arabische Schrift, die die Malaien auch als Jawi Schrift kennen.

In der heutigen Zeit wird jeder einzelne Malaysier die lateinische Schrift lernen und verwenden – und zwar ÜBERALL. Es ist für jeden Malaysier, auch für Nicht-Einheimische (wie malaysische Chinesen oder Inder), obligatorisch, modernes Malaysisch zu lernen und Rumi als Schreibschrift zu verwenden.

Von der lokalen Bevölkerung, genauer gesagt von den Muslimen in Malaysia, wird jedoch erwartet, dass sie die Jawi-Schrift als Teil des Lehrplans für ihre erste Unterrichtssprache lernen. In der Regel bringen Eltern ihren Kindern so früh wie möglich die arabischen Buchstaben bei, was völlig normal ist, da Muslime Arabisch lesen können müssen, um den Koran lesen oder rezitieren zu können.

Da es im Malaysischen einige Buchstaben gibt, die im arabischen Schriftsystem nicht vorkommen, werden in der arabischen Schrift für das Malaysische einige zusätzliche Buchstaben verwendet. Zum Beispiel gibt es im Arabischen keine /p/-, /g/- oder /ch/-Laute, die im Malaiischen gebräuchlich sind, weshalb die Einheimischen dem arabischen Schriftsystem ihren eigenen Zusatz hinzufügten.

Geschichte der malaiischen Schrift

Die malaiische Schrift hat im Laufe der Geschichte einige Veränderungen erfahren, die hauptsächlich auf die Religion und die britische Besatzung zurückzuführen sind. Hier ist ein Überblick über die Geschichte:

Die alten Malaysier oder die „Proto-Malay“ zogen um 2500 bis 1500 v. Chr. auf die Gruppen der Inseln vom heutigen Malaysia. Die von diesen Vorfahren der Malayen verwendeten Sprache wird als Altmalaiisch eingestuft. Das alte Malaiisch wurde von der Hindu-Religion und der Sanskrit-Sprache beeinflusst und war unter den Händlern zur Zeit des Sultanats von Malakka so weit verbreitet, dass es als Lingua franca bezeichnet wurde. Darüber hinaus verwendete die altmalaiische Schrift die Pallava- und die Kawi-Schrift – eine indische bzw. eine javanische Schrift – als Schreibschrift.

Später kam der Islam auf die malaysische Halbinsel, und viele konvertierten zur islamischen Religion. Da die arabischen Begriffe nicht von der Pallava- und Kawi-Schrift unterstützt werden können, übernahmen sie die arabische Schrift und fügten einige Ergänzungen hinzu, woraus die Jawi-Schrift entstand. Jawi ersetzte allmählich die Pallava- und Kawi-Schrift, und so wurde diese Ära des Malaysischen als klassisches Malaysisch eingestuft.

Nach der Besetzung durch die Portugiesen, Niederländer und Briten wurde den Malaien die lateinische Schrift aufgezwungen, die nun für die meisten offiziellen und informellen Zwecke verwendet wird.

All dies führte zu der modernen malaiischen Ära. Du kannst herausfinden, wie viele malaysische Lexika eigentlich arabische Lehnwörter oder englische Lehnwörter enthalten. Einige verwenden das gleiche Wort wie im Englischen.

Um die einzigartige Kultur der Malaien zu bewahren, beschlossen die Behörden jedoch, Jawi zu erhalten und das kulturelle Vermächtnis der Jawi-Schrift fortzuführen, indem sie diese in den Schulen für Muslime zur Pflicht machten. In den malaiischen Sprachprüfungen in Malaysia können die Schüler wählen, ob sie die Fragen in Jawi statt in Rumi beantworten wollen; in den islamischen Studien für bestimmte Klassenstufen gibt es Teile der Prüfung, die in Jawi zu beantworten sind.

Bist du neugierig und überlegst schon, wie du am besten eine günstige Reise nach Asien planst, dann lies schnell hier weiter.

Frau sitzt an einem Schreibtisch mit malaysischer Flagge und schreibt mit dem Jumi und Rawi Alphabet

Lateinisches Alphabet in Bahasa Melayu (Rumi)

Das lateinische Alphabet, das als malaiische Schreibschrift verwendet wird, ist sehr einfach, es gibt keine zusätzlichen Buchstaben oder Symbole in der Liste der Alphabete. Das Beste am Malaiisch lernen ist, dass sich der Klang der Buchstaben nur selten je nach Wort ändert, so wie es im Englischen der Fall ist. Im Englischen kann der Buchstabe „T“ zum Beispiel als „take“ oder „mature“ verwendet werden, beide klingen völlig unterschiedlich.

Die malaiische Sprache hat 6 Vokalphoneme. Die Liste der Vokale ist nachstehend aufgeführt:

AlphabetReimende Vokale
aaber
eLesung
eMensch
iIdiot
oBote
ugut

Die Konsonanten unterscheiden sich nicht wesentlich vom Englischen, außer dass sie viel einfacher sind.

AlphabetKonsonant Beispiel
BBiene
CMatsch
DDruck
FFall
Ggroß
Hhate (englisch)
JDschungel
KKuss
Llachen
MMaus
NNase
PPreis
QQuelle
Rrennen
SSonne
TTee
VVase
WWein
XXylophon
Yja
Zsagen
NGsingen
GHGhana
NYChampagner
SYPilschen
KHFach

Eine kleine Anmerkung am Rande: Die Buchstaben „v“ und „x“ werden nur in Lehnwörtern verwendet, während der Buchstabe „q“ nur in arabischen Lehnwörtern zum Einsatz kommt.

Vater bring seinem Sohn in Malaysia bei die arabische Schrift zu lesen, damit er den Koran lesen kann

Arabische Schrift in Bahasa Melayu (Jawi)

Wie bereits erwähnt, ist die Jawi Schrift im Grunde dasselbe wie das arabische Alphabet, mit der Ausnahme, dass einige Buchstaben ergänzt wurden, um es dem malaysischen Wortschatz anzupassen.

Hier ist die Liste des klassischen arabischen Alphabets:

ﺍطبظتعثغجفحقخكدلذمرنزهسوشيصءض

In der Jawi Schrift werden alle oben genannten Alphabete verwendet, einschließlich dieser sechs zusätzlichen Buchstaben, die im klassischen Arabisch nicht vorkommen, um die Phoneme der malaiischen Aussprache anzupassen.

Zusätzliche Buchstaben in der Jawi-Schrift:

  1. چ /t͡ʃ/
  2. ڠ /ŋ/
  3. ڤ /p/
  4. ݢ /g/
  5. ۏ /v
  6. ڽ /ɲ/

Wie man Bahasa Malaysia auf 3 einfache Arten lernt

Wenn du Malaysisch lernen willst, musst du als Erstes das Rumi und die Jawi Schrift beherrschen. Darüber brauchst du dir aber nicht so viele Gedanken zu machen, denn du brauchst keine neuen Skripte zu lernen. Der zweite Schritt ist, sich ein Wörterbuch zu besorgen, denn du musst deinen Wortschatz erweitern, um einfache Sätze bilden zu können. Du musst dir nicht mehrere malaysische Wörterbücher zulegen, vielleicht reicht ein einfaches mit Illustrationen aus.

Der dritte Schritt besteht darin, die malaysische Grammatik näher kennenzulernen. Am einfachsten lässt sich dieses Problem lösen, indem du die Ling-App herunterlädst und jeden Tag nutzt. Wenn du die Ling-App regelmäßig nutzt, kannst du Schritt zwei getrost überspringen. Warum ein Wörterbuch mit sich herumtragen, wenn die Ling-App dir mit Grammatik, Vokabeln, einfache Sätze, gebräuchliche Redewendungen, Aussprache und vielen anderen Aspekten der Sprache helfen kann, die dir auf deiner Reise helfen können?

Also, worauf wartest du noch? Teste Ling-App noch heute – lade sie dir vom Google Play Store oder App Store herunter und entdecke einen besseren Weg, mehr als 60 Sprachen zu lernen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.