Georgische Satzstruktur verstehen: Dein Nr. 1 Leitfaden

Georgisch lernende macht Notizen und arbeitet am Laptop. Lerne georgische Satzstruktur mit der Ling-App.

Wusstest du, dass die georgische Sprache der älteste erhaltene literarische Text ist, der heute noch weit verbreitet ist? Wenn dich das begeistert, ist es am besten, heute etwas über die grundlegende georgische Satzstruktur zu lernen! In diesem Beitrag werden wir die wesentlichen Bestandteile besprechen, die einen vollständigen georgischen Satzbau auf möglichst einfache Weise ermöglichen. Wenn du dafür bereit bist, dann lies weiter!

Georgisch ist seit 1629 die Amtssprache des Landes Georgien. Du könntest denken, dass eine so alte Sprache verschiedene Veränderungen in der Satzstruktur durchgemacht hat. Dennoch behält sie immer noch das kartwelische linguistische System bei und ist sogar dem Kartilianischen Dialekt näher! Auch das Schriftsystem hat sich nicht verändert. Wer heute Georgisch lernt, hat das Glück, eine fast archaische Sprache zu sprechen!

Verglichen mit asiatischen oder europäischen Sprachen kann Georgisch einen einfachen Ansatz in Bezug auf Satzstrukturen haben. Dennoch sagen viele Muttersprachler, dass es herausfordernd zu lernen ist, wenn man kein Russisch oder Persisch kennt.

Um dem auf den Grund zu gehen, gehen wir durch die georgische Satzstruktur mit diesem umfassenden Leitfaden.

Eine typische georgische Satzstruktur

Beim Erlernen einer neuen Sprache ist es wichtig, alle Aspekte der Sprache (Schreiben, Sprechen, Lesen und Hören) bis hin zu den täglichen Gesprächen durchzugehen. Um dies zu tun, verwenden Georgischlernende oft Sprach-Apps oder private Tutoren, die ihnen jeden Winkel der georgischen Sprache beibringen. Glücklicherweise musst du nicht anderswohin schauen, um die typischen georgischen Sätze auswendig zu lernen! Warum? Weil es super einfach ist!

Es ist einfach, das Muster eines einfachen Satzes zu lernen, wenn er immer im aktiven, einfachen Gegenwart steht. Bevor wir jedoch tiefer in georgische Grammatikregeln eintauchen, schauen wir uns zunächst an, wie ein georgischer Satz aussieht:

  • Er ist ein Schriftsteller. / ის არის მწერალი. / is aris mts’erali.
    Er hier ist das Subjekt, ist wirkt als Verb, und der Schriftsteller ist das Objekt.

Ähnlich wie in anderen Sprachen können georgische Sätze je nach Kontext unterschiedliche Formen annehmen. Die georgische Sprache verfügt über ein Kasussystem, Imperativformen und Verneinungssätze. Du wirst auf transitive und intransitive Verben stoßen und feststellen, dass die georgische Sprache in keinem ihrer Sätze ein bestimmtes grammatikalisches Geschlecht hat. Die Verwendung des Genitivs wird jedoch durch Kontexthinweise bestimmt.

Da das Georgische eine eigene Kultur hat, gibt es in einigen Pronomenargumenten Geschlechterrollen. Ähnlich wie in der russischen Sprache verwendet auch diese Sprache jedoch für die meisten ihrer Sätze plurale Pronomen oder verwendet ein geschlechtsneutrales Wort wie „Pilot“ (პრინავი; p’rinavi) oder ein geschlechtsneutrales Pronomen wie „Sie“ (ისინი; isini).

Wortstellung im Georgischen

Die georgische Wortstellung ist nicht sehr streng. Eine typische Satzstruktur ist jedoch Subjekt-Verb-Objekt. Schau dir den folgenden Beispielsatz an:

  • Sie spielen ein Spiel. / ისინი თამაშობენ თამაშს / isini tamashoben tamashs.
    Sie sind das Subjekt, spielen ist das Verb, und ein Spiel ist das Objekt.

Ähnlich wie im vorherigen Satz wird er mit den Formen Subjekt-Verb-Objekt gebildet.

Andererseits kannst du auch im Georgischen einen Satz mit der Form Subjekt-Objekt-Verb bilden.

Schauen wir uns diesen Satz an:

  • Sein Buch wurde zerstört. / მისი წიგნი განადგურდა. / misi ts’igni ganadgurda.
    Sein ist das Subjekt, Buch ist das Objekt und wurde zerstört ist das Verb.

Wie du in diesem Beispiel gesehen hast, können georgische Sätze auch einer aktiven und passiven Form folgen. Es gibt auch Singular- und Pluralformen, die beeinflussen können, wie die Sätze gebildet werden.

In welchen anderen Fällen unterscheidet sich die georgische Satzstruktur? Schauen wir uns die verschiedenen Satzmerkmale der georgischen Sprache an.

Subjekt + Verb (S + V)

Georgischen Verben musst du immer konjugieren, aber nur nach vier Klassen: transitiven, intransitiven, medialen und indirekten Verben. Es enthält nicht zu viele Regeln für die Konjugation von Geschlecht oder Pronomen wie im Französischen, Spanischen oder Italienischen.

Die Wortstellung für eine S + V-Struktur ist normalerweise Subjekt-Verb, Subjekt-Objekt-Verb (SOV) oder Subjekt Verb Objekt (SVO) Muster.

Hier sind weitere Beispiele:

DeutschAusspracheGeorgisch
Ich habe gegessenme vch’ameმე ვჭამე
Ich sang ihm vorme mas vumghereმე მას ვუმღერე
Sie gingen zur Schulesk’olashi ts’avidnenსკოლაში წავიდნენ

Verneinungssätze

In den georgischen Grammatikregeln gibt es auch negative Imperative oder Verneinungssätze, die Missbilligung ausdrücken oder ein gegenteiliges Ergebnis haben. Die Verneinung wird in einfachen Sätzen gebildet, indem „ar“ oder „ver“ vor das Hauptkonjugationsverb gestellt wird. Schau dir diese Sätze an:

DeutschAusspracheGeorgisch
Ich spreche kein Georgischme ar vobs kartuliმე არ ვობს ქართული
Betrete dieses Zimmer nichtar shekhvidet am otakhshiარ შეხვიდეთ ამ ოთახში
Ich gehe nicht zum Festivalpest’ivalze ar mivdivarფესტივალზე არ მივდივარ
Er ist nicht da drinis ik ar arisის იქ არ არის
Verlass mich nichtar damt’ovoარ დამტოვო

Fragewörter/Sätze

Kennst du die Fragewörter auf Deutsch? Dazu gehören „wie, warum, wo, wann, welcher und was“. Ähnlich wie im Deutschen hat das Georgische interrogative Pronomen, um diese georgische Fragewörter besser zu konstruieren. Vergiss nicht, dass diese Fragewörter je nach Geschlecht auch Verbkonjugationen oder unterschiedliche Pronomen haben können. Außerdem sind Fragewörter im Georgischen normalerweise im transformativen Verbformat.

DeutschAusspracheGeorgisch
Warum hat er das Auto benutzt?rat’om gamoiq’ena man mankana?რატომ გამოიყენა მან მანქანა?
Was war seine Ausrede?ra iq’o misi sababi?რა იყო მისი საბაბი?
Wie kannst du schnell Georgisch lernen?rogor sheidzleba sts’rapad ists’avlo kartuli?როგორ შეიძლება სწრაფად ისწავლო ქართული?

Sieh dir unseren Leitfaden zum Stellen von Fragen auf Georgisch an, um deine georgischen Freunde zu beeindrucken.

Wortfolgen für das grammatische Kasussystem

In der deutschen Sprache bezieht sich ein grammatikalischer Fall auf eine Gruppe von Nomen, Adverbien, Numeralien, Adjektiven oder Pronomen, die die Funktion dieser Wortgruppen in einem Satz erfüllen. Wörter können sich durch das Hinzufügen eines Präfixes, eines Suffixes oder durch Änderungen der Wörter transformieren.

Es gibt sieben Fälle, die du in georgischen Sätzen häufig sehen und verwenden wirst. Es umfasst die Fälle adverbial, dativ, genitiv, nominativ, vokativ, instrumental und ergativ (motxrobiti). Was sind diese sieben Fälle? Fangen wir an zu lernen!

Adverbiale Fall

Die grundlegende Struktur eines georgischen Satzes beinhaltet Adverbien, den Verbstamm, Nomen und Pronomen. Unabhängig von den Sprachen, die du erlernst, begegnest du stets adverbialen Phrasen, die in ihrer Funktion denen von Fragepronomen ähneln, und die durch Modifikatoren wie „welche,“ „was“ und „wo“ die beschreibende Handlung unterstützen. Im Unterschied zu Fragepronomen bezieht sich der adverbiale Fall auf die Erzählung und skizziert die Situation. Adverbien wirken dabei als Modifikatoren im Hauptsatz dieses Satzes.

Im Georgischen ist das Kennzeichen des adverbialen Falls -ად (-ad).

Der adverbiale Fall befindet sich in der Wortreihenfolge, wie zum Beispiel:

  • Er wurde zum Premierminister ernannt. / ის პრემიერ-მინისტრად დაინიშნა. / is p’remier-minist’rad dainishna.

Dativ (Wem-Fall)

Was ist der Dativ? Er wird häufig als Ausdruck von Ort und Zeit verwendet. Er wird auch hauptsächlich für Subjekte in indirekten Verben und transitiven Verben verwendet. Er zeigt die Person, den Ort oder das Ding, das von den Handlungsverben (Verben) profitiert, das ist das indirekte Objekt.

Im Georgischen ist das Dativ-Suffix -ს (-s).

Die Wortstellung für den Dativ sieht so aus:

  • Er schrieb das Rezept für sie. / მან დაწერა რეცეპტი მისთვის / man dats’era retsep’t’i mistvis.

Nominativ (Wer-Fall)

Für den Nominativ wird der Marker -ი (-i) verwendet.

Der Nominativ ist in verschiedenen Sprachen in der Regel das übliche Satzmuster. Er spricht über die Nomen oder Pronomen, die das Subjekt des Satzes sind. Allerdings kann selbst ein direktes Objekt im Georgischen zum Subjekt werden, vorausgesetzt es handelt sich um ein persönliches Pronomen.

Zum Beispiel lautet die Wortstellung für den Nominativ wie folgt:

  • Dieser Bleistift gehört ihm. / რომ ფანქარი მას ეკუთვნის. / rom pankari mas ek’utvnis.

Der Bleistift ist das Subjekt, aber auch das direkte Objekt dieses Satzes. „Ihm“ ist ein Pronomen, das wie das Hauptsubjekt dieses Satzes aussehen kann. Stattdessen fungiert es als indirektes Objekt. Du wirst bemerken, dass dieser Satz auch im Passiv steht.

Vokativ (Anrede-Fall)

Ein Vokativ zeigt an, an wen sich das Subjekt direkt wendet. Die meisten seiner Modifikatoren sind Adjektive, Nomen, Partizipien und Bestimmer. Er richtet sich auch an die zweite Person im Singular oder Plural.

Im Georgischen ist das Vokativ-Suffix -ო (-o).

Die Wortstellung für den Vokativ ist:

  • Hübscher Mann / სიმპათიურო მამაკაცო / simp’atiuro mamak’atso.

Instrumental (Mit-Fall)

Der Instrumental-Fall entspricht der Art und Weise, wie das Subjekt ein Objekt verwendet. Daher sind die meisten Wörter in dieser Wortstellung in der Regel Adverbien, Adjektive oder Nomen.

Im Georgischen ist das Instrumental-Suffix -ით (-it).

Schauen wir uns an, wie es verwendet wird:

  • Er schneidet das Papier mit der Schere. / ქაღალდს მაკრატლით ჭრის / kaghalds mak’rat’lit ch’ris.

Ergativ (Motxrobiti) Fall:

Im Georgischen ist das Ergativ-Suffix -მა (-ma).

Der Ergativ-Fall im Georgischen ist etwas Besonderes. Er zeigt eine gespaltene Ergativität, was bedeutet, dass das Georgische sowohl ergativ-absolute als auch markierte ergative Sätze verwenden kann. Oft fungiert der Ergativ-Fall auch als narrativer Fall im Georgischen und kann ein Transitivverbformat als Hauptmuster aufweisen.

Was bedeutet ein Transitivverb-Grammatikmuster? Es folgt dem Muster N+V+N oder N+V für die Vergangenheit und Gegenwart. Dabei steht N für Nomen und V für Verb.

  • Der Koch kocht das Fleisch. / შეფ-მზარეული ამზადებს ხორცს / shep-mzareuli amzadebs khortss.

Das intransitive Verb-Grammatikmuster ist jedoch nur N+V, das man so schreiben kann:

  • Der Student geht / სტუდენტი მიდის / st’udent’i midis.
  • Das Feuer brannte / ცეცხლი დაიწვა / tsetskhli daits’va.

Das ist alles!

Wir hoffen, du hast die Grundlagen der georgischen Satzstruktur verstanden aber wenn du ein ernsthafter Lerner bist und deinen georgischen Wortschatz erweitern möchtest, schau dir diese grundlegenden georgischen Wörter an. Du wirst in kürzester Zeit fließend Georgisch sprechen!

Übe deine georgischen Sätze mit Ling

Deine Reise, Georgisch zu deiner zweiten Sprache zu machen, ist noch im Gange! Eine historische literarische Sprache wie Georgisch wird dich nicht nur verschiedene georgische Grammatikregeln schätzen lassen, sondern auch die Herausforderung annehmen, das Konzept hinter ihren Wortwurzeln zu verstehen.

Möchtest du mehr Sprachen kennenlernen? Warum versuchst du es nicht mit Tagalog oder Albanisch? Ling bietet 24 asiatische und 20 osteuropäische Sprachen an und du bekommst Sprachen in kulturellem Kontext und für reale Situationen vermittelt. Mit der Ling-App kannst du schwierige und weniger gelehrte Sprachen einfach und auf eine spielerische Weise lernen, z. B. kannst du authentische Unterhaltungen mit dem Chatbot üben. Lerne wie ein echter Muttersprachler zu sprechen!

Also, worauf wartest du? Nutze die 7-tägige kostenlose Testphase und lade die Ling-App im Play Store oder App Store herunter. Viel Spaß beim Georgisch lernen mit Ling!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.