Happy New Year 2023! Get a 50% discount for all language courses!

Thailändisch und Laotisch: Die 5 größten Unterschiede

Sowohl die Kultur als auch die Sprache von Thailand und Laos sind sich sehr ähnlich. Beide Sprachen Thailändisch und Laotisch gehören zur Tai Familie. Diese Ähnlichkeiten beruhen auf der geteilten Geschichte und Grenze. Beide Schriften und Sprachen stammen vom Sanskrit, Pali ab, wobei Thailändisch näher am Sanskrit geblieben ist. Sanskrit-Wörter, die meist länger sind, werden in Laos nur in einigen Bereichen verwendet. Sonst sind die Wörter in der laotischen Sprache eher kürzer.

Obwohl sich die Menschen beider Länder mündlich gegenseitig verstehen und untereinander verständigen können, gibt es in der Schrift größere Unterschiede. Vor allem die Laoten verstehen Thailändisch sehr gut, weil sie oft thailändische Fernsehserien und Nachrichten schauen und thailändische Musik hören. Lao ist in Thailand außer im Norden jedoch kaum verbreitet und deshalb für Thais (vor allem aus dem Süden schwerer zu verstehen).

Thailändisch und Laotisch sind sich sehr nah. Das Nordthailändische (Yuan oder Thai-Nüa) gilt für einige Wissenschaftler sogar als ein Lao-Dialekt, da es dem Laotischen phonetisch näher ist als dem Thailändischen. Neben dem in Chiangmai gesprochenen Thailändisch ist Lao auch dem Isan Thai relativ nah (der Dialekt, der im Nordosten Thailands gesprochen wird. Er ist vom Khmer beeinflusst und stammt ursprünglich vom Laotischen ab).

Auch die Bevölkerung ist durchmischt, so leben Laoten in Thailand und Thais in Laos. Auch Lao-stämmige Thais im Norden von Thailand sind zahlreich.

Was sind also die fünf Hauptunterschiede zwischen Thailändisch und Laotisch?

Unterschiede in ethnischen Gruppen und Dialekten

Es gibt viele Unterschiede in der Bevölkerung der beiden Länder, was sich auf die Sprache niederschlägt. Unter den in 2011 offiziell in Thailand anerkannten 56 ethnischen Gruppen können vier linguistische Gruppen unterschieden werden: Chiang Mai (Yuan, Thai Nua), Isan, Bangkok und Süden. Unter diesen anerkannten Ethnien ist eine große ethnische Gruppe auch die Lao, die generell noch laotisch sprechen, es aber nicht mehr schreiben können.

Laos wiederum hat 49 offiziell anerkannte ethnische Gruppen, drei ethnische Haupt-Gruppen (aufgeteilt, je nachdem in welcher Höhe sie leben), welche in vier weitere ethno-linguistische Gruppen unterteilt werden können: Lao-Tai, Mon-Khmer, Chinese-Tibetan and Hmong-Mien.

Unterschiede in der Alltagssprache

Obwohl sich Thailändisch und Laotisch viel Vokabular teilen (geschätzt etwa 70 Prozent), unterscheiden sie sich bereits in der Alltagssprache. Zum Beispiel beim Grüßen: Thailändischer Gruß ist: ‘sawat dee krap/kaa’ (สวัสดีครับ/ค่ะ), auf Laotisch ist es: ‘sába̖ai-di̖i’ (ສະບາຍດີ).

Weitere Unterschiede:

ສະບາຍດີບ sába̖ai-di̖i baw? vs. สบายดีไหม sà-baai dee măi?

ບໍ່ເປັນຫຍັງ baw pe̖n nyãng vs. ไม่เป็นไร mâi bpen rai

ເຈົ້າຊື່ຫຍັງ? jâo seu nyãng? vs. คุณชีออะไร? kun chêu a-rai ?

ໂຊກດີ sok dee vs. ขอให้โชคดี! kŏr hâi chôhk dee!

ຂອບໃຈຫລາຍໆ khàwp ja̖i lãi lãi vs. ขอบคุณมาก kòp kun mâak

Die Unterschiede in der Schrift

Es gibt nur kleine Unterschiede in der Grammatik, aber ein Hauptunterschied zwischen Thailändisch und Laotisch ist die Schrift. Die laotische Schrift sieht viel kurviger aus als die thailändische, die mehr Ecken und Kanten aufweist. Auch ist die laotische Schrift simplified (d. h. es sind quasi vereinfachte thailändische Zeichen). Diese Vereinfachung zu einer phonetischen Schrift passierte per Gesetz, damit nicht-Lao ethnische Gruppen leichter lesen lernen. Ihr könnt euch das etwa so vorstellen, wie sich die vereinfachten chinesischen Schriftzeichen von den traditionellen Schriftzeichen unterscheiden. Die laotische Schrift ist deswegen ein bisschen leichter zu lesen als die thailändische.

Das Alphabet

Das Alphabet in Lao umfasst 28 Konsonanten und 6 Doppelkonsonanten (also insgesamt 34), 28 Vokale bzw. Doppel- und Dreifachlaute, 2 (bzw. 4) Tonzeichen und 2 weitere Zeichen. Das thailändische Alphabet wiederum beinhaltet 44 Konsonanten und 16 Vokalzeichen, die zu 32 Vokalen kombiniert werden können. Es sind auch vier Tonzeichen vorhanden und weitere Spezialzeichen im thailändischen Alphabet.

Falls du Interesse an der thailändischen Schrift hast, kannst du im Blog auf Ling die Einführung ins thailändische Alphabet nachlesen.

Töne

Die Töne sind ein weiterer Hauptunterschied zwischen Thailändisch und Laotisch. Denn während es im Thailändisch 5 Töne gibt, gibt es im Laotischen sogar deren 6! Sie unterscheiden sich im Lao auch von denen im Thailändisch (in Thai gibt es einen tiefen, mittleren, hohen, steigenden und fallenden Ton), Laotisch hat (mittlere, hohe, steigende, tiefe fallende und hohe fallende Töne). Es wird also im Lao beim fallenden Ton noch die Tonhöhe unterschieden. Die Töne basieren auf einem anderen System und Regeln, die gelernt werden müssen.

Sprachliche Einflüsse von Kolonialmächten

Die laotische Sprache wurde mehr beeinflusst vom Französischen. Laos war, neben der japanischen Besetzung, eine französische Kolonie für fast 60 Jahre bevor es 1953 unabhängig wurde. In der thailändischen Sprache gibt es weniger fremde Einflüsse, da Thailand nie von einer Kolonialmacht besetzt wurde. Sowohl Thai und Lao sind jedoch vom Englischen beeinflusst.

Nationalbibliothek geschrieben auf französisch in Vientiane, Laos
Nationalbibliothek geschrieben auf französisch in Vientiane, Laos

So, hoffentlich nachdem du diesen Blog gelesen hast, sind dir die wichtigsten Unterschiede zwischen Thailändisch und Laotisch klar geworden. Dies ist nur ein kurzer Überblick. Es ist ziemlich interessant, dass zwei Nachbarländer (z. B. wie auch Portugal und Spanien oder Deutschland und die Schweiz) so ähnlich sprechen, aber so ganz anders schreiben, dies gibt es sonst kaum!

Hoffentlich hast du jetzt Lust gekriegt, Thailändisch oder Laotisch zu lernen oder vielleicht sogar beide Länder zu besuchen, um die Unterschiede selbst festzustellen und beide interessanten Kulturen zu entdecken.

Ich habe damals begonnen, vor meinem Forschungsaufenthalt in Laos (in Europa) erst Thai zu lernen, einfach weil Lehrmittel in Thai eher erhältlich sind als auf Lao. Dies hat mir ein bisschen geholfen, wenigstens ein paar Wörter, die ähnlich sind zu lernen.

Als ich aber in Laos angekommen bin, versuchte ich, Essen zu bestellen und alle Alltagsgespräche in Laotisch zu führen. Dabei hat mir das Buch „Lehrbuch der laotischen Sprache“ für deutschsprachige extrem geholfen. Ich habe auch ein bisschen versucht, selbst schreiben und lesen zu üben (mit mäßigem Erfolg). Als ich Laos nach drei Monaten verlassen habe, konnte ich mich bereits ein bisschen verständigen. Geholfen hat sicher der Umstand, dass die meisten Laoten nicht so gut Englisch sprechen.

Darauf bin ich in Thailand reisen gegangen. Beim ersten Besuch im Süden von Thailand habe ich alle Thais und Burmesen, die dort arbeiteten, auf Laotisch angequatscht. Was diese natürlich extrem belustigt und irritiert hat, weil das Thai, wie du oben gelernt hast, im Süden ganz anders ist als Isan Thai oder Laotisch. Auch sprachen fast alle Einheimischen oder dort arbeitenden im Süden von Thailand sehr gut Englisch aufgrund des Tourismus.

Daraufhin hatte ich deshalb ein bisschen Hemmungen, Thai zu sprechen, da ich die richtigen Wörter nicht kannte. Erst mithilfe des Buches „Thai für Anfänger“ von Benjwan Poomsan Becker habe ich etwas mehr Thai gelernt mit der Hilfe von Einheimischen. Schlussendlich habe ich auch dank dieses Buches mir selbst ein bisschen das thailändische Alphabet und das Lesen beigebracht.

Ich denke, obwohl es ein bisschen verwirrend war zu Beginn, hat mir die laotische Sprache eine gute Basis gegeben, um besser Thai zu lernen. Bei mir war es so, dass ich zuerst Thai, dann Laotisch dann wieder Thai gelernt habe.

Egal in welcher Reihenfolge du dich entscheidest, Thailändisch und Laotisch zu lernen. Das Erlernen von einer der beiden gibt dir zumindest eine Ahnung und eine kleine Basis, um die andere jeweils schneller zu lernen. Es gibt kein Mittel, das für alle stimmt.

Thai lernen mit der Sprachlern-App Ling

Möchtest du also Thai lernen; vielleicht, um Thailand oder auch Laos zu besuchen und nicht ganz ahnungslos zu sein? Du kannst mithilfe der Ling App Thailändisch lesen, schreiben, verstehen und sogar sprechen lernen. Investiere nur einige Minuten pro Tag und schon machst du rasante Fortschritte. Für Tipps, um Thai zu lernen, schaue im Blog vorbei.

Lade Ling noch heute noch im Google Playstore oder im App Store herunter und beginne noch heute mit dem Lernen!

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Author

Warum du immer wieder zu Ling zurückkommen wirst

Interaktive Übungen

Verbessere deine Aussprache, indem du deine Gesprächsfähigkeiten mit dem interaktiven Chatbot in unserer App übst!

Spannende Aufgaben

Übe deine Fähigkeiten mit Minispielen oder verfolge deine Fortschritte mit unterhaltsamen Quizfragen. Du wirst nie wieder eine Grammatikregel vergessen.

Vielfältige Sprachen

Wähle aus über 60 beliebten und außergewöhnlichen Sprachen und höre dir die Audios von Muttersprachlern an

Nachgewiesene Erfolge

Unterstützt durch linguistische Forschung können unsere Lernmethoden Ihnen helfen, in Rekordzeit Sprachen fließend zu beherrschen