Ist Urdu schwer zu lernen? #10 wissenswerte Fakten

Überschrift: Ist Urdu schwer zu lernen. Bild im Hintergrund: Vögel fliegen in der Nähe der Badshahi Moschee

Es ist ganz normal, dass das Lernen einer neuen Sprache anfangs einschüchternd wirken kann. Anstatt sich also Gedanken darüber zu machen, ist Urdu schwer zu lernen? Solltest du in Betracht ziehen, Urdu zu erlernen, besonders wenn du vorhast, ein neues Land zu besuchen, umzuziehen oder einfach deine Sprachkenntnisse zu erweitern.

Urdu, eine der offiziellen Sprachen Pakistans, gewinnt rasch an Beliebtheit. In Indien wird Urdu als eine der 22 anerkannten und weit verbreiteten Sprachen des Landes angesehen. Wenn du Reisepläne in diese Länder schmiedest oder geschäftlich aktiv werden möchtest, könnte das Lernen von Urdu mit Hilfe der Ling-App eine kluge Entscheidung sein!

Urdu als Lernsprache

Urdu ist eine kulturell reiche Sprache mit ihren Wurzeln in Nordindien, insbesondere in der Region Punjab. Heutzutage sind Urdu-Poesie, Ghazals und Qawallis weltbekannt.

Keine andere asiatische Muttersprache mit einer so großen Sprecherzahl kann mit der Beliebtheit von Urdu mithalten, selbst nicht in Indien.

Urdu kann auf eine beeindruckende literarische Tradition zurückblicken, und Kenntnisse in Hindi, Punjabi, Persisch, Türkisch und Sanskrit können dazu beitragen, ein tieferes Verständnis für diese Sprachen zu entwickeln. In Bezug auf den Schwierigkeitsgrad kann festgestellt werden, dass Urdu als Zweitsprache moderat anspruchsvoll zu erlernen ist.

Es ist sicherlich anspruchsvoller als das Erlernen von Englisch, aber deutlich zugänglicher als das Erlernen von Chinesisch oder Arabisch. Untersuchungen zeigen, dass es etwa 720 Stunden ernsthaften Lernens erfordert, um grundlegende Kenntnisse in Urdu zu erlangen (bei täglich 10 Stunden Lernzeit). Um Urdu in vollem Umfang zu beherrschen, sind etwa 1100 Stunden (entspricht etwa 44 Wochen) erforderlich.

Es ist an der Zeit, Bedenken bezüglich der Frage, ist Urdu schwer zu lernen? beiseitezulegen und sich auf das Erlernen von Urdu zu konzentrieren. Nutze die effektivsten Methoden, um eine neue Sprache zu erlernen.

Ist Urdu schwer zu lernen? Was macht es so schwierig?

Die Schwierigkeit, Urdu zu erlernen, hängt von deiner Muttersprache und deinem Hintergrund ab. Für Europäer und englische Muttersprachler kann es eine Herausforderung sein, hauptsächlich aufgrund der völlig verschiedenen Schrift. Im Gegensatz dazu finden Persisch- und Arabischsprechende das Erlernen von Urdu oft einfacher, da es viele Wörter aus diesen Sprachen enthält.

Außerdem fließen in Urdu Begriffe aus verschiedenen Sprachen ein, darunter Punjabi, Paschtu, Türkisch, Sindhi, Spanisch und Sanskrit. Also keine Sorge, wenn du dich fragst: Ist Urdu schwer zu lernen?

Einige Aspekte, die die Frage: Ist Urdu schwer zu lernen? aufwerfen:

1. Komplexe Grammatik und Urdu-Sätze

Die Grammatik, Wortbildung und Satzstruktur von Urdu sind gut strukturiert, aber dennoch gibt es Herausforderungen. Urdu verwendet formelle und informelle Verbformen sowie männliche und weibliche Geschlechter für Substantive. Fehler am Anfang sind völlig normal, da das Erlernen von Urdu für Lernende mit einer von links nach rechts geschriebenen Muttersprache zusätzliche Schwierigkeiten bereiten kann – sie müssen die umgekehrte Schreibrichtung erlernen.

Die Aussprache in Urdu ist nicht immer einheitlich. Zum Beispiel wird das Wort „definitiv“ als „bil kul“ ausgesprochen, obwohl es als „بالکل“ (bal kul) geschrieben wird. Daher ist es ratsam, die Wörter mit ihrer genauen Aussprache zu lernen. Dies erinnert an das Englische, das ebenfalls viele unregelmäßige Schreibweisen aufweist.

Hier sind einige Beispiele für Urdu-Wörter, die das Lernen der Sprache herausfordernd gestalten können.

DeutschAussprache auf Urdu Urdu
UmschlagLifaafaلفافا
VerlassenChalay Janaچلے جانا
KleidungLibaasلباس
ArbeitKaamکام
AchtundachtzigAtthasiاٹھا سی
FrageSawaalسوال
BeschäftigtMasroofمصروف

2. Herausfordernde Vokabeln und Tongeber

Im Vergleich zu Urdu und Hindi werden viele Wörter in anderen Sprachen als vergleichsweise schwierig angesehen, weshalb deutsche Muttersprachler beide Sprachen oft als etwas anspruchsvoll empfinden.

Dennoch erlernen Hindi-Sprecher oft schneller Urdu als Deutschlernende. Urdu ist die gemeinsame Sprache der indischen und pakistanischen Bevölkerung, weshalb Menschen, die bereits zwei Sprachen sprechen, Urdu häufig als lohnenswert empfinden, trotz der komplizierten Vokabeln und Tongeber.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen sich fragen: Ist Urdu schwer zu lernen? Dies mag daran liegen, dass Urdu für seine vielfältigen kniffligen Tongeber bekannt ist, die für einen deutschen Muttersprachler schwer verständlich sein können.

Außerdem erfordert es eine gewisse Beherrschung der Sprache, um diese Tongeber fließend zu sprechen. Dennoch sollte man nicht davon ausgehen, dass man diese Redewendungen niemals erlernen kann, denn nichts ist unmöglich. Letztendlich hängt es von deinem eigenen Willen und deinem Einsatz ab. Hier sind einige Beispiele für herausfordernde Urdu-Sätze:

DeutschAussprache auf Urdu Urdu
Auf eine verständige Weise, verstehe das Verstehen. Das Verstehen des Verstehens ist an sich ein Verstehen. Wer das Verstehen nicht versteht, ist in meinem Verständnis ein ‚Nicht-Verstehen‘.Samajh samajh ke samajh ko samjho Samjh samjhana bhee ek samajh hai Samajh samjh ke bhee jo na samjhe Meri samjh mein wo naasamajh hai.سمجھ سمجھ کے سمجھ کو سمجھو سمجھ سمجھنا بھی اک سمجھ ہے سمجھ سمجھ کے بھی جو نہ سمجھے میری سمجھ میں وہ ناسمجھ ہے
Ungekochter Poppadum, gekochter Poppadum.Katcha papad pakka papad.کچا پاپڑ پکا پاپڑ
Der Onkel des kleinen Jungen ließ die Tante des kleinen Jungen in einer mondhellen Nacht mit einem silbernen Löffel die Soße ablecken.Chunnu kay chacha ne, chunnu ki chachi ko, chandni raat mein, chandi ki chamach se, chatni chatai.چنو کے چاچا نے چنو کی چاچی کو چاندنی رات میں چاندی کی چمچ سے چٹنی چٹائی

3. Herausfordernde Urdu-Verben

In Urdu gibt es drei Verben, die häufig Verwirrung stiften, insbesondere bei Anfängern. Diese Verben ähneln sich stark und sind leicht zu verwechseln: کہنا (Kehna) für „sagen“, کھانا (khana) für „essen“ und کرنا (Karna) für „tun“.

4. Informelle Urdu-Ausdrücke

Die Urdu-Sprache enthält auch einige informelle Ausdrücke, die nicht überall akzeptiert werden. Ähnlich wie in anderen Sprachen gibt es auch in Urdu Slang-Ausdrücke. Die Besonderheit besteht jedoch darin, dass Urdu-Slang oft mehrdeutig ist. Beim Gebrauch von Slang ist es wichtig, die Bedeutung des jeweiligen Ausdrucks zu kennen, insbesondere im Umgang mit Älteren.

Ein Beispiel für gängigen Slang ist das Wort اوئے (oey), das informell „Hallo!“ bedeutet. Dieser Ausdruck ist jedoch ungezwungen und unprofessionell, daher sollte er hauptsächlich im Freundeskreis verwendet werden. Im Folgenden sind einige weitere gebräuchliche Slang-Ausdrücke aufgeführt.

DeutschAussprache auf UrduUrdu
FreundBhaiبھائی
Entschuldigen SieSunyeسنئے
HerrJanabجناب
SchwesterBaajiباجی
DameBibiبی بی

5. Herausfordernde Sätze in Urdu-Büchern

Wenn du die gewünschte Fremdsprache meistern möchtest, ist das Lesen von Büchern mit einem ähnlichen Wortschatz unerlässlich. Allerdings sind die Vokalzeichen und aspirierten Konsonanten im Urdu anders als in den meisten anderen Sprachen.

Nehmen wir zum Beispiel das Buch „سب رس“ (Sabras) von Mullah Asadullah Wajhi, das als Übersetzung einer persischen Ausgabe verfasst wurde. Dieses Werk entstand vor Jahrhunderten und ist gespickt mit komplexen Wörtern und Redewendungen.

6. Schwierigkeiten bei der Anwendung erlernter Urdu-Wörter

Das Erlernen einer Sprache durch mündliche Übungen gestaltet sich oft einfacher als das Schreiben. Beim Schreiben in Urdu musst du die richtige Zeitform und Satzstruktur beachten. Das Schreiben in Urdu erfordert Übung und stellt den anspruchsvollsten Teil des Spracherwerbs dar.

7. Fehlende Vokale im Urdu-Alphabet

Urdu und Deutsch weisen deutliche Unterschiede auf.

Für Deutschsprecher ist es zunächst wichtig zu verstehen, dass Vokale nicht als eigenständige Buchstaben im Urdu-Alphabet vorhanden sind.

Im Urdu werden Vokale anhand des Sprachgefühls ausgesprochen. Ein Deutschsprecher könnte möglicherweise Schwierigkeiten haben, bestimmte Laute in der gesprochenen Sprache korrekt zu artikulieren, da diese Laute im Deutschen (und den meisten anderen europäischen Sprachen) nicht existieren.

Um den Unterschied zwischen Urdu und Deutsch zu verdeutlichen, werfen wir einen Blick auf die folgenden Beispiele. Im Urdu ist der phonetische Unterschied zwischen den Sätzen erkennbar, während im Deutschen keine solche Differenzierung erfolgt. Hier einige Beispiele zur Veranschaulichung.

DeutschAussprache auf UrduUrdu
Sie weintWho roti haiوہ روتی ہے
Das ist BrotWho roti haiوہ روٹی ہے

Im ersten Fall ist das „T“ weich. Im zweiten Beispiel erzeugt das „T“ einen Retroflex-Laut. Dies zeigt, wo die größte sprachliche Herausforderung im Urdu liegt.

Im Urdu sind sowohl aspirierte als auch doppelte Konsonanten üblich. Ein durchschnittlicher deutscher Sprecher könnte beispielsweise das Wort „ABBAS“ nicht korrekt aussprechen; stattdessen würde er es als „AH-BAS“ aussprechen.

8. Geschlecht und Maskulinum im Urdu

Im Urdu gibt es nur zwei Geschlechter. Alle männlichen Menschen und Tiere sind männlich. Weiblichkeit gibt es nur bei weiblichen Menschen und Tieren. Unbelebte Artikel und abstrakte Substantive sind ebenfalls maskulin oder feminin, was sich Urdu-Sprecher merken müssen.

Wenn die Endung eines Wortes ein Vokal ist, hilft das normalerweise bei der Geschlechtszuordnung. Endet ein Wort mit a, ist es in der Regel männlich. Ein Wort, das auf ī oder it endet, ist in der Regel weiblich.

Das Geschlecht funktioniert in Urdu genauso wie in den meisten indoeuropäischen Sprachen mit grammatikalischem Geschlecht. In Urdu sind alle Substantive von Natur aus geschlechtsspezifisch, was zu einer Übereinstimmung mit Adjektiven und Pronomen führt. Wenn ein Substantiv feminin ist, modifiziere es (nicht alle Urdu-Adjektive flektieren) und nehmen eine feminine Endung an. Ist ein Substantiv jedoch maskulin, nehmen sie eine maskuline Endung an.

Possessive Adjektive funktionieren ähnlich wie andere Adjektive in anderen Sprachen. Die Verben in Urdu sind jedoch ein wenig anders. Viele Verbalformen haben ihren Ursprung im Partizip. Partizipien funktionieren auf die gleiche Weise wie Verben und Adjektive. Sie werden also genau wie Adjektive nach Geschlecht und Zahl flektiert.

Das hat zur Folge, dass die jetzt produzierten Verbalformen dies ebenfalls tun. Zum Beispiel drückt mā̃ dauṛ rahī hai ماں ڈور رہی ہے „Mutter läuft“ die weibliche Zustimmung aus. Das liegt daran, dass mā̃ feminin ist. Aber es sollte wie mãĩ dauṛ rahā hū̃ میں ڈور رہا ہوں „mien Daur Raha hun“ lauten, weil wir beide männlich sind und wir es als männlich identifizieren.

9. Urdu weist eine gegensätzliche Satzstruktur auf

Urdu unterscheidet sich in seiner Satzstruktur von den meisten europäischen Sprachen. Während im Deutschen die gängige Satzstruktur „Subjekt – Prädikat – Objekt“ ist, verfolgt Urdu einen anderen Ansatz. In dieser Sprache wird die Satzstruktur als „Subjekt-Objekt-Prädikat“ dargestellt.

10. Urdu verwendet eine gegensätzliche Schreibweise

Alle proto-indoeuropäischen Sprachen werden von links nach rechts geschrieben und die Buchstaben innerhalb der Wörter werden in der Regel als zusammenhängende Einheiten geschrieben. Urdu hingegen nutzt Halbbuchstaben, Viertelbuchstaben und gelegentlich sogar Punkte, um Buchstaben innerhalb eines Wortes zu kennzeichnen. Diese Schriftsprache basiert auf dem modifizierten arabischen Alphabet und verleiht der Schreibung eine gewisse Komplexität. Trotzdem erfolgt das Schreiben in Urdu von links nach rechts.

In Urdu erscheint ein Wort wie eine aufeinanderfolgende Anordnung von Zeichen, wobei nur der letzte Buchstabe eines Wortes in seiner vollen Form erscheint. Diese Schriftart wird als Nast’aleeq bezeichnet, was übersetzt „hängende Girlande“ bedeutet.

Ein ähnliches Konzept findet sich auch in der Sindhi-Sprache, die zur selben Sprachfamilie gehört. Allerdings verwendet Sindhi die ursprüngliche arabische Schrift, bekannt als Nashik.

Die besten Wege, Urdu zu erlernen

Urdu ist eine der anspruchsvollsten Sprachen und gleichzeitig weit verbreitet, da sie die Amtssprache Pakistans ist. Es gibt verschiedene Methoden, Urdu zu erlernen, wie die Einschreibung an Hochschulen oder Universitäten oder die Teilnahme an privaten Urdu-Kursen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anstellung eines privaten Sprachlehrers, der dir bei der Beherrschung des Urdu-Alphabets und anderer Grundlagen hilft.

Eine äußerst effektive Methode, um diese indoarische Sprache zu erlernen, besteht darin, nach Indien oder Pakistan zu reisen und in die dortige Kultur einzutauchen. Zudem bieten sich Online-Ressourcen an, um Urdu zu erlernen. Auf diese Weise kannnst du direkt mit Muttersprachlern aus Südasien sprechen. Zahlreiche Websites ermöglichen es, die Grundlagen der Urdu-Schrift zu erlernen.

Diese Herangehensweise ermöglicht es dir, passives Denken zu überwinden und Fragen wie, ist Urdu schwer zu lernen? zu beantworten.

Nutze die Ling-App und finde heraus, ist Urdu schwer zu lernen?

Die Ling-App bietet eine innovative Plattform für das Sprachenlernen. Sie erleichtert das Lernen durch unterhaltsame Spiele und Quizfragen. Hier hast du die Möglichkeit, jede gewünschte Sprache zu erlernen. Die App ermöglicht auch die Nutzung eines Chatbots ohne zusätzliche Kosten. Darüber hinaus kannst du ein lebenslang kostenloses Konto erstellen, um die gewünschte Sprache jederzeit über die App zu erlernen.

Ling zählt zu den besten Plattformen für das Sprachenlernen. Du kannst das Urdu-Alphabet, Urdu-Wörter und Vokabeln von Muttersprachlern erlernen. Nutze die Ling-App, um die einzigartige Fremdsprache Urdu zu lernen und nach kürzester Zeit zu beherrschen.

Worauf wartest du noch? Öffne deinen Browser oder dein Mobilgerät und lade die Ling-App aus dem Play Store oder App Store herunter, um die wundervolle Landessprache Pakistans zu erlernen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.