Elefanten in Thailand: Der einfache Ratgeber

Elefanten in Thailand Ling App Einfacher Ratgeber

Wann immer man an Südostasien denkt, kommt einem ziemlich schnell eins in den Sinn: Elefanten in Thailand. In dem Land spielen die großen Tiere eine große Rolle, denn in keinem asiatischen Land ist der Elefant so wichtig, wie hier. Das kommt nicht daher, dass man Elefanten auf weite Hosen drucken lässt oder einen Elefantenführerschein machen kann. Nein, sondern weil sie seit einer Ewigkeit als nationales Symbol gelten.

Die Elefanten Thailands spielen eine wichtige Rolle in der Geschichte, aber auch im Tourismus und sind daher von großer Bedeutung für die Thailänder. Wenn du mehr über diese wunderbaren Tiere erfahren willst und warum sie zu dem Symbol geworden sind, dann lies gleich hier weiter.

Thailand gilt als eines der ultimativen Reiseziele weltweit und lockt besonders Touristen an, die eins mit der Natur sein wollen. Neben dem belebten und hektischen Stadtleben, ist es auch Heimat von etwa 10 % der Landlebewesen der Weltpopulation. Das kommt daher, dass es zu 90 % bewaldet ist und somit riesige Lebensräume für Wildtiere wie Elefanten in Thailand bereitstehen.

Leider sieht sich die Nation auch mit Umweltproblemen konfrontiert, weshalb ein Rückgang der Zahl der tierischen Bevölkerung zu erkennen ist.

 

Der thailändische Elefant in Gefahr

Ein eher schlimmer, aber wichtiger Fakt ist dieser, dass auch Thailands Elefanten von dem Klimawandel und Umwelteinflüssen betroffen sind. Früher lebten über 100.000 Elefanten in Thailand, jedoch zählt die UN heutzutage nur noch ein paar Tausend.

Die Hälfte davon sind in Gefangenschaft lebende Tiere, die meist auf brutale Weise gezähmt werden und Wilderern oder ähnlichen Leuten dienen müssen. Deswegen stiegen die Zahlen an Hilfsorganisationen für Elefanten stark an, um sich dieser jahrelangen Krise entgegenzustellen.

Diese Hilfsprojekte unterstützen Inlands dabei, den Umgang mit Elefanten in Verbindung mit dem Urlauber ethisch einwandfrei zu organisieren. Vornehmlich befreien diese Organisationen die Tiere aus den Händen von Farmern und Wilderern, in dem sie durch hohe Preise abgekauft werden. Häufig werden die Elefanten für ihre Stoßzähne gefangen genommen, als Nutztiere missbraucht, um unter Qualen bis zur Erschöpfung bei Feldarbeiten zu helfen.

Zwei Elefanten in Thailand

 

Die Geschichte hinter den Elefanten in Thailand

Elefanten sind in Thailands Geschichte, Kultur und sogar Industrie tief verwurzelt. Die Gründe dafür sind diese, dass diese großen und mächtigen Tiere von den Einwohnern für vielerlei Dinge genutzt wurden. Ob es Feldarbeit, Elefantenreiten in der Nähe von Tempelanlagen, oder sogar auch Kriege unter Eingeborenen waren.

Wegen ihrer gewaltigen Erscheinung und religiöser Bedeutung werden sie auch heute noch als heilige Wesen bei den Buddhisten angesehen. Sogar als königliches Symbol und auf der Nationalflagge finden sie ihren Platz.

Aber vielleicht wunderst du dich jetzt, was den thailändischen Elefanten zu einer so einzigartigen Kreatur macht. Dafür folgen hier gleich ein paar Gründe:

  • Im 15. Jahrhundert spielten sie entscheidende Rollen in der Kriegsführung, wegen ihrer massiven Erscheinung und ihrer bloßen Stärke. Aus historischen Berichten geht hervor, dass die Dickhäuter mit Panzerung und ähnlichem ausgestattet wurden, um einen noch gefährlicheren Gegner im Kampf abzugeben. Eine wichtige Rolle spielten sie also auch in siegreichen Schlachten gegen die Khmer, Malaien und Burma.
  • Aufgrund ihres längeren Schrittmaßes im Vergleich zum uns, lag es früher nahe, Elefanten auch zum Transport von Waren und Menschen zu nutzen. Hauptsächlich nutzten die Einwohner sie als Transportmittel auf langen Strecken, wie zum Beispiel zwischen Chiang Mai und Chiang Saen. Das Elefantenreiten ist auch heute noch aktuell, wird aber lediglich noch für touristische Zwecke genutzt, daher sind die Routen viel kürzer.
  • Im Norden Thailands werden Elefanten für die Landwirtschaft genutzt und wurden somit ein Teil der täglichen Arbeit am Pflug. Ebenfalls werden sie leider zur illegalen Holzfällerarbeit genutzt.
  • Berühmte Könige aus Thailand dürfen Eigentümer von weißen Elefanten (auch bekannt als Pinke Elefanten, ช้างเผือก, oder chang phueak) werden. Diese werden seit Langem als königliches Zeichen von Macht angesehen.
  • Als der technologische Fortschritt die manuelle Arbeit durch den Elefanten ersetzte, verdienten die privaten Eigentümer und Mahuts ihr Geld durch Elefantentourismus. Mahuts sind die meist die Führer, Besitzer und Pfleger von Arbeitselefanten. Nicht nur mit Elefantenreiten wird Geld gemacht, sondern auch mit Elefantenbegegnungen. Bei diesen kann man dann Touren buchen, aber die Dickhäuter auch füttern und streicheln. Bei den meisten Unternehmen solcher Art werden heftige Preise verlangt.
  • Alternativen dazu bilden Hilfsorganisationen, ein sogenanntes Elefantencamp, die prinzipiell die gleiche Arbeit machen, sich aber für das Tier einsetzen. Überwiegend kann man dann gerettete Elefanten in einer Auffangstation besuchen und die Eintrittpreise gehen einem guten Zweck zu. Dies stellt die andere Art der Begegnung mit Elefanten dar, denn ein Besuch dort kann für beide Seiten wunderschön sein.
Nahaufnahme von einem Elefanten in Thailand

 

Kulturelle Bedeutung von Elefanten in Thailand

Wegen seiner unbestreitbaren Bedeutung setzen die Einwohner Thailands alles daran, dass das Nationalsymbol als solches gepflegt wird. Es wird sichergestellt, dass Mahuts unter bestimmten Richtlinien beigebracht bekommen, wie mit einem Elefanten umzugehen ist. Dabei geht es um die Aufzucht, das Zähmen und die grundsätzliche Pflege des Tieres.

Weiterhin kümmert sich das Land um eine Vielzahl von Stiftungen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die noch wild lebenden Elefanten in Thailand zu schützen. Dabei geht es nicht nur um den Schutz der Tiere und der Umwelt, sondern auch um die Verantwortung gegenüber der Vergangenheit.

Religiöse Statue in Thailand

 

Elefanten-Naturpark und Elefantencamp

Wenn du nun den Elefantentourismus stärken willst, ohne den Missbrauch von wild lebenden Elefanten zu unterstützen, dann gibts da viele Angebote. Man hat die Gelegenheit, einen Einblick in den Lebensraum und die Lebensweise von Elefanten zu bekommen durch sogenannte Elefanten-Zufluchten. Ähnlich wie Auffangcamps kümmern sich Menschen um die geretteten Tiere und dennoch können sie in ihrem natürlich Habitat leben.

Diese Reservate bestehen im Grunde aus einem Dschungel, in dem die Elefanten nahrhaftes Fressen, Schutz und Freiheit finden können. Abhängig davon, welches der Elefantencamps du besuchst, kann man bei einigen als Freiwilliger helfen und mit einem Mahut direkt am Elefanten arbeiten.

 

Elephant Nature Park in Chiang Mai

Eine der Hauptanlaufstellen ist der Elephant Nature Park in 1 Ratmakka Road, Phra Sing, Chiang Mai 50200, Thailand. In der Zeit von 7:oo bis 17:00 Uhr kannst du bei einem Ausflug hierhin eine tolle Erfahrung mit Elefanten haben. Was diesen Nationalpark so besonders macht ist, dass sich darum gekümmert wurde, das natürliche Habitat für die Lebewesen zu erhalten.

Dadurch kannst du ein ganz besonderes Erlebnis mit den ruhigen und sanften Dickhäutern erleben. Es kann sein, dass sich eine ganz neue Welt voller schöner Begegnungen für dich eröffnet. Leider haben viele von diesen Tieren sehr schlimme Elefantenhaltung erfahren, sind blind oder haben mentale Leiden.

Elefanten im Freien in Thailand

Weitere moralisch vertretbare Elefanten-Zufluchten

Hier haben wir eine kleine Auswahl an Zufluchten zusammengestellt, die sich auf ethische Weise um gerettete oder wild lebende Tiere kümmern. Für diejenigen unter euch, deren Interessen sich auf den Kontakt mit dem Tier und wertvolle Inhalte dahinter konzentrieren. Um die Auffindbarkeit bei Google oder sonstigen Anbietern zu vereinfachen, haben wir die Namen hier in Englisch aufgelistet.

  • Maesa Elephant Camp
  • Chiang Dao Elephant Camp
  • Thai Elephant Conservation Center
  • Ayutthaya Elephant Camp
  • Wang Chang Ayutthaya
  • Nong Nooch Tropical Garden Pattaya
  • Samui Elephant Sanctuary

Wir hoffen, dass du an dieser Stelle des Artikels nun einen besseren Einblick hast, warum Elefanten in Thailand einen hohen Stellenwert haben. Und vor allem, warum es wichtig ist, sie zu schützen und diese Menschen zu fördern, die sich täglich damit beschäftigen.

Thai lernen mit der Sprachlern-App Ling

Was gibts noch über Thailands Kultur und Sprache zu erfahren?

Wenn du nach diesem Artikel jetzt gespannt auf deine nächste Reise bist, aber mehr erfahren willst, dann können wir dir die Ling App empfehlen. Entdecke die kostenlose App mit Thailändisch, aber auch über 60 weitere Sprachen, die dir spielend einfach beigebracht werden. Wenn du Lust hast, kannst du mehr über die Thailändische Küche erfahren. Alternativ gehts hier zum Artikel mit thailändischen Vokabeln über Verkehrsmittel.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Author

Warum du immer wieder zu Ling zurückkommen wirst

Interaktive Übungen

Verbessere deine Aussprache, indem du deine Gesprächsfähigkeiten mit dem interaktiven Chatbot in unserer App übst!

Spannende Aufgaben

Übe deine Fähigkeiten mit Minispielen oder verfolge deine Fortschritte mit unterhaltsamen Quizfragen. Du wirst nie wieder eine Grammatikregel vergessen.

Vielfältige Sprachen

Wähle aus über 60 beliebten und außergewöhnlichen Sprachen und höre dir die Audios von Muttersprachlern an

Nachgewiesene Erfolge

Unterstützt durch linguistische Forschung können unsere Lernmethoden Ihnen helfen, in Rekordzeit Sprachen fließend zu beherrschen