Kein Koreanisch bei Babbel? Wir haben die 2 besten Alternativen für dich!

Frau schaut frustriert auf ihr Handy, weil sie kein Koreanisch auf Babbel finden kann, aber hat mit der Ling-App eine fantastische Alternative gefunden

Die Begeisterung für koreanische Musik und Kultur hat weltweit zu einem verstärkten Interesse am Koreanisch lernen geführt. Ob es darum geht, die Songtexte der K-Pop Bands zu verstehen, den Intrigen in K-Dramas zu folgen oder einfach mehr über die fesselnde Kultur Koreas zu erfahren – die Motivation ist groß. Allerdings führt die Suche oft zu Enttäuschung, da beliebte Plattformen wie Babbel Koreanisch nicht im Angebot haben. Doch keine Panik! Obwohl es kein Koreanisch bei Babbel gibt, haben wir für dich zwei hervorragende Alternativen zusammengestellt, mit denen du Koreanisch auf interaktive und effektive Weise lernen kannst. Mach dich bereit, mit den besten Ressourcen, die wir für dich entdeckt haben, in deine koreanische Sprachreise einzutauchen.

Angesichts der weltweiten Begeisterung für koreanische Medien, einschließlich bahnbrechender Filme wie „Parasite“, globaler Serienphänomene wie „Squid Games“ und fesselnder K-Dramas, ist das Interesse an der koreanischen Sprache sprunghaft angestiegen. Diese kulturellen Exporte haben nicht nur die Schönheit und Tiefe der koreanischen Kultur einem breiteren Publikum nähergebracht, sondern auch den Wunsch geweckt, Koreanisch zu lernen, um diese Werke in ihrer Originalsprache zu erleben. Bestimmt hast du dich auch deshalb für die Menschen, das Land und die Sprache begeistern können und willst deshalb Koreanisch lernen, richtig?

Warum gibt es kein Koreanisch bei Babbel?

Eigentlich erscheint es also nur logisch, dass Sprachlern-Apps, wie Duolingo oder Babbel auf diesen Trend reagieren und Koreanisch-Kurse anbieten sollten. Doch obwohl beide Apps für englische Nutzer viele Sprachen im Portfolio hat, gibt es immer noch kein Koreanisch bei Babbel oder Duolingo für Deutschsprachige. Was steckt dahinter? Lass uns dieser Frage auf den Grund gehen, bevor wir dir zwei spannende Alternativen für deine Koreanisch-Lernreise vorstellen.

1. Es liegt nicht in ihrem Zuständigkeitsbereich

Okay, lass mich zu Wort kommen. Ein kurzer Blick auf die Babbel-Website zeigt, dass die Zahl der angebotenen Kurse tatsächlich recht begrenzt ist. Tatsächlich steht (wohl) nur eine einzige Sprache aus Asien auf dieser Liste: Indonesisch. Daraus schließe ich, dass Babbel entweder nicht besonders auf asiatische Sprachen spezialisiert ist oder seine Sammlung noch nicht um diese Sprachen erweitert hat.

Ihr Schwerpunkt liegt im Wesentlichen nicht auf Koreanisch oder anderen asiatischen Sprachen, sondern vor allem auf europäischen Sprachen. Wird zuerst das Spektrum der verfügbaren europäischen Sprachen ausgebaut, bevor man sich dem asiatischen Raum zuwendet? Das wird sich mit der Zeit zeigen. Bis auf Weiteres musst du dich als jemand, der Koreanisch lernen will anderweitig umsehen, um deine perfekte Sprachlern-App zu finden.

2. Das einzigartige koreanische Alphabet ist eine Barriere

Das koreanische Alphabet stellt eine einzigartige Herausforderung für viele Sprachlern-Apps dar. Interessanterweise ist Russisch die einzige Sprache, die von Babbel angeboten wird, die ein anderes Alphabet als das lateinische verwendet (in diesem Fall das kyrillische). Die einzige asiatische Sprache bei Babbel ist Indonesisch, also Bahasa Indonesia, was einem doch etwas seltsam vorkommt. Denn Indonesisch ist auf dem deutschen Markt bei weitem nicht so gefragt wie Koreanisch. Doch das Alphabet des Indonesischen ist eine angepasste Version des lateinischen Alphabets. Das bedeutet, dass dieser sprachliche Aspekt beim Lernen viel weniger im Vordergrund steht. Das könnte eine Rolle gespielt haben, warum Indonesisch bisher die einzige asiatische Sprache ist.

Die Verwendung des koreanischen Alphabets, so intuitiv es auch gestaltet ist, ist vielleicht ein weiterer Grund, warum Babbel keinen Kurs für Koreanisch anbieten können. Das Vermitteln des Erkennens, Erfassens und Aussprechens des koreanischen Alphabets kann mehr Zeit in Anspruch nehmen als Vokabeln, Sätze oder Grammatik, das unterrichtet wird.

Frau schaut lächelnd auf ihr Handy weil sie unterwegs Koreanisch mit der Ling-App lernen kann

Welche Alternativen gibt es zu Babbel?

1. Ling

Wenn du eine unkomplizierte Empfehlung suchst, um Koreanisch zu lernen, dann ist die Ling-App genau das Richtige. Ling nutzt die Expertise koreanischer Muttersprachler, um dir ein authentisches Spracherlebnis zu bieten – so, als würdest du direkt in Korea lernen. Durch spielerische Elemente wird das Lernen nicht nur effektiver, sondern auch wesentlich spannender. Du kannst deinen Fortschritt in Echtzeit verfolgen, während du durch die abwechslungsreichen Lektionen und Tests navigierst.

Besonders hervorzuheben ist die Chatbot-Funktion von Ling, die realistische Konversationen nachahmt – ideal, um deine Koreanischkenntnisse praxisnah zu vertiefen. Für jemanden, der eher zurückhaltend ist, bietet Ling eine großartige Möglichkeit, Selbstvertrauen im Sprachgebrauch zu entwickeln, bis du dich bereit fühlst, deine neuen Sprachfähigkeiten in der realen Welt einzusetzen.

Im Vergleich zu anderen Apps zeichnet sich Ling durch einen klaren Fokus auf alltagsrelevante Vokabeln, Ausdrücke und Phrasen aus. Das macht Ling zur ersten Wahl für alle, die nicht nur Spaß am Lernen haben wollen, sondern auch praktisch anwendbare Sprachkenntnisse erwerben möchten.

2. Einfach Koreanisch lernen

Diese App gehört tatsächlich wie Ling zum gleichen Unternehmen. Einfach Koreanisch lernen ist ein Wörterbuch in Form einer App und bietet dir alle Vorteile, die damit verbunden sind. Du kannst dir Wörter und Sätze anhören, die von koreanischen Muttersprachlern gesprochen werden, zusammen mit der koreanischen und phonetischen Schreibweise der Wörter. Es ist ein großartiger Begleiter, sowohl beim Üben als auch bei deinem Aufenthalt in Korea. Es setzt Karteikarten und die Lerntechnik der „spaced repetition“ ein, zeitlich versetzte Wiederholung, die das Sprachenlernen deutlich verbessern soll. Es ist vielleicht nicht die erste Wahl, wenn du ein tieferes Verständnis der Sprache möchtest, aber es hilft dir, mit der Aussprache und der grundlegenden Grammatik wie der Wortreihenfolge zu beginnen.

3. Weitere Ressourcen

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Apps und Websites, die dir beim Koreanisch lernen, behilflich sind. Jede geht ihren eigenen Weg, um die Lücke zu füllen, die durch die Abwesenheit von Koreanisch bei Babbel entstanden ist. Letztlich geht es darum, die für dich am besten geeignete Option zu finden.

Wie wir bereits gesagt haben, ist es gut, einen Sprachlernplan zu erstellen und die Dinge zu variieren, wenn du es mit dem Koreanisch lernen ernst meinst. Wenn du einfach nur ein paar koreanische Buchstaben lernen möchtest, bevor du auf Reisen gehst, dann sind Apps vielleicht die beste Option für dich.

Frau mit Brille hat ihr Handy in der Hand und obwohl es kein Koreanisch bei Babbel gibt, hat sie mit der Ling-App eine Alternative gefunden

Mit Ling zum Koreanisch-Profi: Jetzt loslegen!

Es ist schade, dass es bisher kein Koreanisch bei Babbel gibt. Das ist jedoch kein Grund für dich den Kopf in den Sand zu stecken und nicht mit dem Koreanisch lernen zu beginnen. Es gibt viele Alternativen zu Babbel, mit denen du dieselben oder sogar bessere Erfahrungen beim Sprachenlernen machen kannst. Wir empfehlen dir, zunächst die Ling-App vom App Store oder Play Store herunterzuladen und selbst auszuprobieren, um dir einen Überblick über die vielen Funktionen zu verschaffen. Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Glück und hoffe, dass du die koreanische Sprache beherrschst und jeden Schritt auf dieser Reise genießen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.