Happy Black Friday & Cyber Monday! 60 Languages for 40% off!

Die 10 wichtigsten Thai Wörter im Buddhismus

Was sind die wichtigen Thai Wörter im Buddhismus und wie verwendet man sie? Lerne hier die wichtigsten Ausdrücke, um deinen Wortschatz auf Thai aufzubessern. Wie du sehen wirst, sind viele Thai Wörter durch den Buddhismus beeinflusst und im Sprachgebrauch erhalten.

Der Theravada Buddhismus ist die Staatsreligion in Thailand und ca. 95 % der Thailänder sind Buddhisten (4 % praktizieren den Islam als Religion). Dies beeinflusste natürlich auch in hohem Grad die Sprache. Die Lehre des Buddhas (was Erleuchteter, Erwachter bedeutet) stammt aus Indien aus dem 5. Jh. vor Christus. Sie wird Dhamma oder (Dharma auf Sanskrit) genannt.

Buddhismus in Thailand

Auf Thai wird Buddhismus phootha satsana (พุทธศาสนา) oder auch satsana phoot (ศาสนาพุทธ) genannt. Religion heißt satsana (ศาสนา) auf Thailändisch und phootha (พุทธ) bedeutet Buddha.

 

Bedeutung der Religion in Thailand

Das erste was dir zu Thailand in den Sinn kommt, ist wahrscheinlich das Bild eines Strandes, Mönchs oder eines Tempels. Diese Letzteren und auch die Altare sind omnipräsent in Thailand und zeigen was für ein großer Anteil der thailändischen Kultur auf den Buddhismus zurückgeht. Auf den Märkten findest du buddhistische Amulette, Räucherstäbchen und Blumenkränze.

Viele buddhistische Thais haben auch Yantra Tattoos, buddhistische Tattoos aus Tempeln, die sak yan (สักยันต์) genannt werden und als heilig gelten. In manchen Tempeln stechen spezielle Mönche solche Bambus-Tattoos.

Zudem gibt es zahlreiche buddhistische Feiertage, die sehr wichtig für die Thais sind (dazu erfährst du mehr im Blog zu den Festen).

Weil der Buddhismus in Thailand so einen hohen Stellenwert hat, macht es auch für uns Sinn, uns die Thai Wörter im Buddhismus etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

Thai Wörter im Buddhismus aus Pali und Sanskrit

Woher stammen nun die Thai Wörter im Buddhismus? Die meisten Wörter im Thai Buddhismus kommen urspünglich aus dem Pali oder Sanskrit. Sanskrit ist viel älter als Pali. Pali wird vor allem in buddhistischen Schriften verwendet. Der Theravada Pali-Kanon, das Tripitaka in Sanskrit (Dreikorb) (auf Thai: พระไตรปิฎก, pra trai pi dok) ist der religiöse Haupttext Thailands. Pali oder Sanskrit Wörter sind meist lang und ihre Schreibweise ist etwas komplizierter, (siehe Blog zum Erlernen des thailändischen Alphabets).

Tempel

Wat (วัด) ist ein Wort das du bestimmt antreffen wirst in Thailand. Es ist das Wort für Tempel. Dieses Wort stammt aus dem Sanskrit vāṭa (Devanāgarī : वाट) und bedeutet “Einschließung”. Der berühmteste in Thailand ist wohl der Wat Phra Kaew (วัดพระแก้ว) oder ‘Tempel des Emerald Buddhas’, welcher sich im königlichen Palast in Bangkok befindet.

Falls du in Thailand Tempel besuchen willst, kleide dich am besten mit langen Hosen und zieh immer die Schuhe aus vor dem Betreten des Tempels.

Unzählige Tempel im Land zeigen den Status der buddhistischen Religion

Stupas werden chedi (เจดีย์) genannt und sind die meist weißen, glockenförmigen Gebilde mit Buddha Relikten und Symbolen.

Ansprechen von Mönchen

Mönch auf Thai heißt nen (เณร) oder phra sohng (พระสงฆ์). Phra ist der am häufigste verwendete Ausdruck für Mönche. Dieser kommt aus dem Sanskrit/Pali. Es wird vom Wort “vāra” abgeleitet, was ‘vorzüglich, hervorragend’ bedeutet. Ein Lehrer wird dann phra kru genannt.

Mönche sind neben Lehrern und älteren Menschen extreme Respektspersonen in Thailand. Beim Ansprechen von Mönchen gibt es spezielle Regeln und Vokabular. Beim direkten Ansprechen von Mönchen wird than verwendet (für Sie), es ist ein höfliches Wort, das im Thai angewendet wird, wenn man zu hochrangigen Personen spricht. Es gibt also eigenes Vokabular und Höflichkeitspartikel in der Mönchssprache.

Es gibt spezielle Thai Wörter im Buddhismus zur Ansprache von Mönchen

Außerdem gibt es weitere Regeln, wie z. B., dass ein Mönch nicht von einer Frau berührt werden darf und sich, falls dies doch einmal geschieht, einer Reinigungszeremonie unterziehen muss.

Jeder männliche Thai sollte vor der Heirat mindestens 2-3 Monate während der Regenzeit, phansa auf Thai (พรรษา) im Tempel als Mönch verbringen. Einige bleiben auch viel länger.

Adjan (อาจารย์)

Das Wort Adjan bedeutet: Lehrer, Dozent, Professor, Ausbilder, Instrukteur. Es stammt auch aus dem Sanskrit “acariya” und wird für Mönche verwendet aber auch für Akademiker und Laien beiderlei Geschlechts im Lehrbereich.

Luangpoh (หลวงพ่อ)

Auf  Deutsch könnte dies übersetzt werden als “Ehrwürdiger Vater” es ist eine weniger formale Anrede für jemanden ab 35. Dies wird von Mönchen und Laien gebraucht. Das Wort Luangpho, Luang Por wird für Mönche und (große) Buddha-Statuen verwendet. Es ist eher geeignet für ältere, angesehene Mönche und drückt liebevollen Respekt aus. Denn luang bedeutet als Adjektiv königlich, öffentlich, offiziell und bezeichnet den Rang, als Hauptwort Regierungs oder Haupt. Poh, das gesprochen wird mit offenem, gedehntem o (langer Vokal) bedeutet Vater.

Luangta (หลวงตา)

Noch ältere Mönche werden mit Luangta angesprochen, ta bedeutet Großvater (mütterlicherseits). Umgangssprachlich werden ältere Mönche auch Luangpu “Ehrwürdiger Großvater” genannt.

Luangpi (หลวงพี่)

Für ein wenig ältere (aber fast gleichaltrige) Mönche wird auch das Wort Luangpi verwendet, wie in Pi (älteres Geschwister). Dies bedeutet so etwas wie “Ehrwürdiger älterer Bruder” und wird nur von Laien verwendet.

Karma

Dieses Wort ist wohl den meisten im Westen geläufig zum Thema Buddhismus, wird aber auf Thai gar nicht so oft verwendet. Karma kommt aus dem Hinduismus und bedeutet “Tat, Wirken” und ist neutral. Es bedeutet, dass jede Tat unweigerlich eine Folge hat und kommt einer Definition von Schicksal gleich. So wird auf Thai เวรกรรม ween gam (ween bedeutet Vergeltung, Unglück und Pech) und กรรมชั่ว gam tschuaa für schlechtes, (tschuaa böses) Karma verwendet. Gutes Karma wäre dann กรรมดี gam dii, dii heißt gut. Und Karma กรรม gam alleine stehend ist neutral und bedeutet weder gut noch schlecht.

Tham Bun

Tham Bun (ทำบุญ) bedeutet den Erwerb von religiösen Verdiensten, bun (บุญ) bedeutet Verdienst und kommt aus der Pali Sprache puñña, oder im Sanskrit wird es puṇya genannt. tham (ทำ) heißt tun, machen auf Thai. Auf Englisch wird dies als „to make merit“ übersetzt, Verdienste tun (auf Deutsch gibt es dafür nicht wirklich eine gute Übersetzung).

Ein solches bun ist zum Beispiel das Übergeben von Reis an Mönche am Morgen. Wenn du auch im Urlaub ein Frühaufsteher bist und genug früh wach bist, kannst du das bin tha baat (บิณฑบาต) schauen. Es ist meist so um 6 Uhr 30 oder 7 Uhr kurz nach Sonnenaufgang zu sehen. So heißt das Ersuchen von Almosen von den Mönchen. Meist gehen die Mönche dafür als Prozession auf der Straße.

Es wird von einigen Menschen Essen für die Mönche gespendet, dies wird dtak baat (ตักบาตร) genannt. Diese Prozedur folgt bestimmten Regeln, der Übergebende muss knien, darf die Mönche nicht berühren, wenn es sich um eine Frau handelt und es ist meist nur Reis oder in Thailand auch gekochte Speisen erlaubt. (Dies unterscheidet sich ein wenig zwischen Laos und Thailand). Auch muss ein spezielles Gefäß dafür verwendet werden, dieses Almosengeschirr wird baat (บาตร) genannt.

Geben ist nur einer der Verdienste, es gibt 10 solche Grundsätze (Lehren) für bun Verdienste.

Nirwana

Das Nirwana ist das Ziel jedes Buddhisten, ist aber je nach Auslegung nur vom Buddha oder von Mönchen erreichbar. Auf Sanskrit bedeutet Nirwana: verlöschen, verwehen. Auf Thailändisch heißt es (นิพพาน) niphphan.

Wai

Der wai (ไหว้) ist die traditionelle Thai Begrüßung, wobei beide Handflächen zusammengeführt werden und der Kopf leicht geneigt wird oder man sich leicht verneigt.

So jetzt hast du ein bisschen einen Überblick über den Buddhismus in Thailand und über Thai Wörter im Buddhismus erhalten. Hoffentlich hast du die Gelegenheit Thailand zu besuchen, um selbst in diese faszinierende Welt einzutauchen. Falls du weiter deinen Wortschatz entwickeln willst, mache einen Besuch auf der Ling App. Dort kannst du anhand von Spielen und Quizes mit Spaß Thai lernen.

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Author

Discover more from Corinna Stich

Why you’ll keep coming back to Ling

Interactive exercises

Improve your pronunciation by practicing your conversation skills with our app’s interactive chatbot!

Engaging activities

Practice your skills with mini-games or track your progress \with fun quizzes. You’ll never forget a grammar rule again

Mix of languages

Choose from over 60 languages, both big and small, and listen to audio from real native speakers.

Proven results

Backed by linguistic research, our learning methods can help you achieve fluency in record time.